Bremen prüft neue rechtliche Instrumente Verschärfte Gangart gegen Autoposer

In Bremen sollen sogenannte Autoposer die Lust daran verlieren, sich mit ihren Fahrzeugen provokant in Szene zu setzen. Der Senat will ein neues rechtliches Instrument gegen die Szene einsetzen.
09.08.2021, 18:50
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Verschärfte Gangart gegen Autoposer
Von Jürgen Theiner

Gegen sogenannte Autoposer will die Innenbehörde schon bald ein neues rechtliches Instrument einsetzen. Als Vorbild dienen Städte wie Hamburg und Mannheim. Dort setzt man im Kampf gegen Autofahrer, die sich mit PS-starken und auf Lautstärke getrimmten Fahrzeugen provokant in Szene setzen, neben polizeilichen Kontrollen auch auf sogenannte Unterlassungsverfügungen. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken kündigt das Haus von Senator Ulrich Mäurer (SPD) an: Sobald in Bremen die verwaltungstechnischen Voraussetzungen geschaffen sind, soll "konsequent mit Unterlassungsverfügungen gegen Poser vorgegangen" werden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren