In Bremerhaven Falsche Adressen: Freikarten kommen später

Die sogenannte Freikarte mit einem 60-Euro-Guthaben soll Kindern den Eintritt in Kinos oder Schwimmbädern ermöglichen. In Bremerhaven müssen 20.000 Karten neu verschickt werden - die Adressen waren falsch.
07.10.2022, 17:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Falsche Adressen: Freikarten kommen später
Von Mathias Sonnenberg

Gut gedacht ist nicht immer gut gemacht: In Bremerhaven ist es beim Erstellen der Adressen für die sogenannten Freikarten zu einem Fehler gekommen. Nahezu keine der 20.000 verschickten Karten hatte die korrekte Adresse und konnten somit nicht oder nur fehlerhaft zugestellt werden. Um eine saubere und zügige Korrektur zu gewährleisten, ist nun ein kompletter Neuversand erforderlich. Das gilt auch für jene Karten, die ihren vorgesehenen Empfänger erreicht haben. Eine Aktivierung dieser Karten sei nicht möglich, die Empfänger wurden gebeten, die Karten zu entsorgen.

Lesen Sie auch

Die Freikarte ist wie berichtet eine vom Senat aufgeladene Bezahlkarte. Für 2022 und erneut für 2023 werden jeweils 60 Euro bereitgestellt, mit denen im Land Bremen gemeldete Kinder und Jugendliche bei einer Reihe von Einrichtungen wie Kinos, Schwimmbädern oder Museen den Eintritt bezahlen können. Entstanden sei der Fehler beim Aufbereiten der von der Meldebehörde übermittelten Adressen, die Hausnummern der Adressen seien demnach um jeweils eine Zeile verrutscht. "Das ist ein äußerst ärgerlicher Fehler, da gibt es nichts zu beschönigen. Wir bitten dafür alle Kinder und Jugendlichen in Bremerhaven um Entschuldigung", erklärte Projektleiterin Evelin Wöstenkühler. Man setze alles daran, dass die neuen Karten schnellstmöglich zugestellt und genutzt werden können. Die Karte soll mit Beginn der Herbstferien (17. Oktober) nutzbar sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+