Kulturfestival am Osterdeich Breminale-Macher präsentieren Programm

Die Veranstalter der Breminale haben bekanntgegeben, welche Musiker dieses Jahr zum Kulturfestival am Osterdeich kommen. Unter den 120 Künstlern sind auch Bands wie Digitalism und Wankelmut dabei.
15.06.2018, 19:26
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Breminale-Macher präsentieren Programm
Von Pascal Faltermann

Es ist vollbracht: Unter Zeitdruck und nach viel Hickhack um die Breminale hat das neue Veranstalterteam das Programm für das Kulturfestival vom 25. bis 29. Juli zusammengestellt. Von mehr als 120 Bands und Künstlern haben die Organisatoren der Agentur Concept Bureau die Zusage für Auftritte an der Weser bekommen.

Ergänzt wird das musikalische Line-up von einem umfangreichen Spielplan für Kinder, einem Rahmenprogramm sowie einigen Neuerungen. Mit Michael Schulte, De Fofftig Penns oder Anna Depenbusch hatten die Breminale-Macher Mitte Mai erste Musiker bekannt gegeben. Nun sind international bekannte Künstler wie Digitalism und Wankelmut, Bremer Vertreter wie Flowin Immo und Rhonda oder Hip-Hop-Acts wie Skinnyblackboy und Haze hinzugekommen.

"Wir haben das Rad nicht neu erfunden", sagt Jonte von Döllen, künstlerischer Leiter der Breminale. Aufgrund der kurzen Zeitspanne für die Vorbereitung sei er froh, dass man viele Programmpartner wieder mit an Bord habe und den Grundstein für eine "sukzessive Weiterentwicklung" legen konnte.

Lesen Sie auch

Wegen Streitereien, durch das Gezerre um Namensrechte und wegen der Unklarheiten über die wirtschaftliche Förderung des Kulturfestivals am Osterdeich hatte es gedauert, bis die neuen Macher so richtig mit ihrer Arbeit beginnen konnten. "Wir wollten die guten Strukturen nicht umreißen", sagt von Döllen. Ziel sei es gewesen, im ersten Jahr von den Vorgängern zu lernen und nach und nach vorsichtig die ersten Veränderungen anzugehen.

In diesem Jahr habe man im Rahmenprogramm bereits erste eigene Noten eingebracht und die Namen sowie die Optik der Bühnen etwas verändert. "Für den krassen Zeitdruck lief das richtig gut", so von Döllen. Die Partner des Festivals hätten dies mit ermöglicht. Die Breminale wird sich in diesem Jahr örtlich in zwei Bereiche unterteilen: Breminale im Park (ehemals die Himmlische Wiese hinter der Kunsthalle) und Breminale am Deich (die gesamte Promenade am Ufer).

Hinzu kommt unter dem Namen Nachtinale, eine Erweiterung des Programms in die Nacht hinein: Die Clubs Römer, Kafé Lagerhaus und Tower ergänzen das Festival um neue Aspekte wie Club- und Ausgehkultur, erläutert von Döllen. "Das Kinder- und Familienprogramm wurde unter der Leitung von Simone Bacher neu aufgestellt und bekommt mit dem Namen Kinderbreminale eine exponiertere Stellung im Gesamtprogramm", sagt von Döllen.

Schwerpunkt auf lokalen Gruppen

Örtlich ist das Programm für die jüngeren Besucher auf drei Bereiche verteilt: Das Luftschloss (eine Bühne auf der Altmannshöhe), die Kinderwiese (eine ausgewiesene Fläche am Deich) und vereinzelte Angebote im Park. Der Sonntag wird als Kinder- und Familientag angekündigt. Der Schwerpunkt beim musikalischen Programm liegt vor allem auf lokalen Gruppen.

"Auf jeder Bühne sind Bremer Künstler vertreten", sagt von Döllen. Und auch bei der Frauenquote auf den Bühnen, die bei Festivals immer wieder diskutiert wird, hat der künstlerische Leiter ein gutes Gefühl. "Wir haben kein Dogma, was eine Frauenquote angeht", sagt von Döllen, aber mit Lea, Anna Depenbusch, Rhonda oder der deutschen Rapperin Antifuchs habe man namhafte Musikerinnen dabei.

Bei der Auswahl des Breminale-Programms ging es den Veranstaltern nicht um die großen Stars. "Wir haben nicht den Anspruch, hier einen riesigen Hype zu produzieren", betont von Döllen. Es gehe allen Beteiligten um ein feines, gut kuratiertes Programm, das auf den verschiedenen Bühnen in seiner Klangfarbe zusammenpasse.

Lesen Sie auch

Im Wettbieten der großen Festivals um die bekannten Bands, wo es um riesige Summen geht, könne die Breminale auch nicht mithalten. Von Döllen freut sich da vielmehr über Künstler wie Raketen Erna aus Berlin-Kreuzberg – ein Singer-Songwriter, der Lieder für Kinder schreibt. Im Rahmenprogramm hat sich einiges getan.

So wird es das Deichbankett beispielsweise nicht mehr geben. Stattdessen wird am Sonntag auf dem gesperrten Osterdeich unter dem Titel Supermarkt eine Art Hippie-Flohmarkt ausgerichtet, den die Künstlerin Jule Osten entwickelt hat. Statt einer Standgebühr bringen die privaten Trödler dabei hausgemachte Essensspezialitäten mit.

WESER-KURIER ist mit Talk-Format vertreten

Auf der Altmannshöhe wird erstmalig eine Wasserrutsche installiert, auf der unter Beaufsichtigung eines Bademeisters, Kinder und Erwachsene eine umfunktionierte Lkw-Plane hinunter rutschen können. Ebenfalls neu ist ein Mini-Disc-Golf-Parcours bei dem mit einer Frisbee Ziele getroffen werden müssen. Auf unterschiedlichen Bahnen können am Tag und in der Nacht Wettkämpfe ausgetragen werden, am Abend gibt es einen finalen Wettstreit.

Das neue Musik-Netzwerk Klank wird private Wohnwagenkonzerte spielen, das Filmbüro Bremen lädt mit dem City 46 zum Super-8-Abend ein, und die Viertel-Bar Urlaub ist erstmalig dabei. Auch die Bio-Promenade ist weiterhin Bestandteil. Der WESER-KURIER wird mit dem Talk-Format #wktalk vertreten sein.

Info

Zur Sache

Wo Künstler und Bands beim Kulturfestival zu finden sind

Bremen-Zwei-Bühne: Honeyfeet, Les Poules à Colin, Carrousel, Onk Lou, Anna Depenbusch, Alex Mayr, Rhonda, Someday Jacob, Passepartout, Kids of Adelaide, Casa Cultural.

Dreimeterbretter: D Cosmyck Truth, Jabolex, Mercedes Jens, Ämsel, Art Halk, Spröde Lippen, Terrorrythmus, Flowin Immo, Dad Horse Experience, Darién Geep, Tekno & Blockmode, Ihr Wichser, Tightill & Doubtboy, Kazooya, Polizei, Soft Grid, Personen4, Florian Oberlechner und VB Schulze & Ghost of Change.

Bremen-Eins-Zelt: The Limboos, Bluus Bremers, Bremen Soul Allstars, Br!x, Berlin Syndrome, Reaven, Polar Circles, Jan Gerfast, The Magic of Santana, King oft the Tramps, Lukas Dröse, Sven Hammond, Kaurna Cronin, Axel Kruse, Nico Rivers, Rosy Daze, Bobbo Byrnes.

Wohnzimmer: Misha Kapa, Hack Mack, Rumble on the Beach, Drunk Motorcycle Boy, DJ Nice Davis, DJ Mc Fly, DJ Bjornstar, Schweineblende im Dreiviertel-Takt.

Bremen-Next-Stage: DJ Ataxy, Skinnyblackboy, Shiml, Haze, Stunnah, The Prototypes, Reeza, Antifuchs, Smiles, Symbiz, Lascar, Robosonic, Audio Stunts & Mahumba.

Bremen-Vier-Zelt: Lea, Hugo Helmig, Michael Schulte, Tom Gregory, Midas 104, Digitalism, Thomas Schuhmacher, Lenna, De Fofftig Penns, Wankelmut, Konfeddi, Boranbay, Ivanca, Michael Ryeson, Rote Planeten, Rising Insane, She Danced Slowly, Paloma & The Matches, Flickering Lights, Anne.Für.Sich, Paul.

Flut: Me + Marie, The Ruffcats, Lucille Crew, Davin Heat, Nubyan Twist, Oidorno, Stun, Blond, Dyse, Shekib Mosadeq, Luk & Fil, Rikas, L.A. Salami, Hero Generation, Patchnoise, Friday, The Blue Lights, Sleepy T und The Lehmanns Brothers.

Luftschloss (Kinderprogramm): Matt & Basti, Raketen Erna, Gebrüder Jehn, Florian Müller, Mister Smiss Zaubershow, Leseland, Sumsa, Kinderyoga, Bounce & Boogie Tanzstudio, Quartier Dance Company.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+