Ersatz für "Seute Deern" "Najade"-Nachbau: Rechnungshof warnt vor Förderruine

Der Bundesrechnungshof hat früh keinen Hehl daraus gemacht, was er von dem geplanten Schiffsnachbau für den Museumshafen in Bremerhaven hält: gar nichts. Jetzt hat die Behörde nachgelegt.
06.12.2022, 13:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Hinrichs

Das Geld wird wohl fließen – wider alle Vernunft, meint der Bundesrechnungshof, und trotz der Gefahr hoher Folgekosten: 46 Millionen Euro für den Nachbau des historischen Stahlseglers "Najade", der in Bremerhaven als weiteres Museumsschiff dienen soll. Die Rechnungsprüfer fordern in ihrem Bericht, der an diesem Dienstag an den Deutschen Bundestag gegangen ist, das Projekt "unverzüglich zu stoppen und aufzugeben".

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren