Pandemie Warum Bremen bei den Impfquoten so weit vorne ist

Ein großes Impfzentrum, viel Aufklärung vor Ort in den Stadtteilen und Hilfe von lokalen Firmen: Das können Gründe für Bremens hohe Impfquote sein. Politikwissenschaftler halten aber etwas anderes für zentral.
21.09.2021, 06:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Warum Bremen bei den Impfquoten so weit vorne ist
Von Sara Sundermann

Beim Impfen ist Bremen Spitzenreiter: Seit Längerem liegt das kleinste Bundesland bei der Impfquote bundesweit auf Platz eins. Derzeit führt der Stadtstaat besonders deutlich: Knapp 78 Prozent Erstgeimpfte gibt es in Bremen und Bremerhaven. Danach folgen mit Abstand das Saarland (73 Prozent) und Schleswig-Holstein (72 Prozent). Bei den über 18-Jährigen haben in Bremen mehr als 90 Prozent ihre erste Spritze bekommen. Zuletzt sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), im Nordwesten Deutschlands sei man bei der Impfquote fast am Ziel. Derzeit liegt der Bundesschnitt bei 67 Prozent Erstgeimpften.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren