E-Scooter in Bremen FDP-Fraktion in Sorge um Überregulierung

Auch in Bremen können künftig E-Scooter ausgeliehen werden. Die FDP-Bürgerschaftsfraktion billigt dies, warnt jedoch vor einer möglichen Überregulierung.
22.09.2019, 20:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
FDP-Fraktion in Sorge um Überregulierung
Von Maren Beneke

Die FDP-Bürgerschaftsfraktion billigt, dass es in Bremen demnächst die Möglichkeit gibt, E-Scooter auszuleihen. Gleichzeitig warnt ihr verkehrspolitischer Sprecher Thore Schäck vor einer möglichen Überregulierung der Angebote durch die Stadt. „Wir begrüßen, dass es klare Regelungen zur Lagerung und Nutzung gibt und damit chaotische Zustände vermieden werden können“, sagt er.

Aber Bremen müsse aufpassen, dieses sich gerade erst entwickelnde Angebot nicht durch vorschnelle Überregulierung zu ersticken. Die FDP-Fraktion forderte, dass mehr Anbieter für den bremischen Markt zugelassen werden. Am Samstag war bekannt geworden, dass der Verleiher Lime die Genehmigung erhalten hat, 500 Roller in Bremen zum Verleih bereitzustellen. Schäck: „Die Mobilität der Zukunft in einer Stadt wie Bremen besteht nicht nur aus Fahrrad oder Auto, sondern ist vielfältig." Andernorts hätten sich die E-Scooter etwa bei der Fahrt kürzerer Strecken bereits bewährt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+