Sinkende Bewerberzahlen Bremer Polizei hat Probleme bei Nachwuchs-Rekrutierung

Im vergangenen Oktober gelang es der Polizei Bremen nicht, alle Ausbildungsplätze zu besetzen. Auch für den Einstellungstermin 1. April wird es eng. Aus mehreren Gründen.
25.01.2023, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Bremer Polizei hat Probleme bei Nachwuchs-Rekrutierung
Von Ralf Michel

"Berliner Schulabgänger sind zu krank und zu unsportlich für die Polizei" titelte unlängst die Berliner Zeitung. Die Polizei habe Mühe, ausreichend geeignete Bewerber zu finden. Eine Situation, die auch in Bremen nicht ganz unbekannt ist. Im Einstellungsverfahren für den 1. Oktober vergangenen Jahres scheiterten knapp 20 Prozent der Bewerber am Sporttest. Was aber laut Innenbehörde im Rahmen des Üblichen lag. Und zahlenmäßig deutlich weniger ins Gewicht fiel als die Hürde zuvor – der schriftliche Test, an dem etwa 30 bis 35 Prozent der Bewerber scheiterten. Und dies alles vor dem Hintergrund ohnehin sinkender Bewerberzahlen. "Zum Einstellungstermin Anfang Oktober 2022 war es schwierig, genügend Bewerber, die die Voraussetzungen erfüllten, an den Start zu bekommen", resümiert Rose Gerdts-Schiffler, Sprecherin der Innenressorts. Tatsächlich konnten im Oktober nicht alle offene Stellen besetzt werden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren