Archäologische Grabungen in Oslebshausen Skelettfund an der Reitbrake

An der Reitbrake in Oslebshausen plant Alstom eine Bahnwerkstatt. Seit August untersucht die Landesarchäologie das Gelände, auf dem sowjetische Kriegsgefangene beerdigt wurden. Nun wurde ein Skelett gefunden.
11.01.2022, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lucas Brüggemann

Auf dem Gelände an der Reitbrake in Bremen-Oslebshausen ist bei Grabungen der Landesarchäologie ein Skelett gefunden worden. Der französische Bahnhersteller Alstom plant auf dem 3500 Quadratmeter großen Areal, auf dem zwischen 1941 und 1945 sowjetische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter beerdigt worden waren, den Bau einer Bahnwerkstatt. Im Vorfeld dieses Bauvorhabens führt die Landesarchäologie Bremen seit August 2021 Grabungen durch.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren