Zeitzeugen-Gespräch "Verzeihen, nicht vergessen"

Der Holocaust-Überlebende Ivar Buterfas-Frankenthal sprach im Schulzentrum Utbremen über seine bewegende Geschichte. Am Ende seines Vortrags appellierte er an die Schülerinnen und Schüler.
19.09.2022, 18:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Fabian Dombrowski

Es ist diese Erinnerung, die Ivar Buterfas-Frankenthal auch heute noch bis in den Schlaf verfolgt: 1938, er war frisch eingeschult, schmiss ihn der nationalsozialistische Rektor vor der versammelten Schülermenge vom Schulhof. "Du darfst unsere Schule nie mehr besuchen", rief er dem verstörten Jungen noch hinterher, am Mast flatterte das Hakenkreuz. Noch auf dem Heimweg umzingelt ihn dann, so erzählt es Buterfas-Frankenthal an diesem Montagvormittag im Schulzentrum Utbremen, eine Horde von Hitlerjungen. Sie stellen ihn auf einen Rost, auf dem man sich eigentlich die Schuhe abtritt, zünden Papier an und werfen die brennenden Fetzen auf den Jungen. Der schreit um sein Leben, eine Passantin habe ihn dann gerettet.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren