Konzert in der Glocke Tristan und der Klingelton

Mit einem ernsten Programm, in dessen Mittelpunkt Liszts h-Moll-Sonate stand, hat Igor Levit das Publikum in der Bremer Glocke begeistert. Cool reagierte er auf die Störung durch ein Handy-Signal.
09.12.2022, 14:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sebastian Loskant

Der Tristan-Akkord steigt aus dem Flügel auf, endlose Sehnsucht möchte sich ausbreiten, da macht's "Plöng"! Ein Handy-Signalton unterbricht die Stille, und die Atmosphäre ist zum Teufel. Ein Alfred Brendel hätte verärgert die Bühne verlassen und wäre nie wiederkommen. Pianist Igor Levit reagiert lockerer. Er bricht ab, schüttelt sich vor Lachen und japst ironisch "Ich liebe Live-Konzerte". Das Publikum dankt ihm solche Coolness mit Applaus und verfolgt amüsiert, wie Levit eine Weile braucht, wieder zurück zur Musik zu finden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren