True Crime Neues Magazin: Giftmischer, Bombenleger, Messerstecher

In unserem Magazin der Reihe WK|Geschichte Extra geht es um 16 wahre Kriminalfällen aus Bremen und der Region – spannend und informativ erzählt. Dazu viele Hintergrundinfos, Analysen und Interviews.
13.11.2021, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neues Magazin: Giftmischer, Bombenleger, Messerstecher
Von Olga Gala

Eine Frau tötet. 15 Menschen bringt sie um: ihre Kinder, Eltern, den Zwillingsbruder, ihre zwei Ehemänner, Freunde, Nachbarn. Lange Zeit schöpft niemand Verdacht. Die Frau heißt Gesche Gottfried. Ihre Verbrechen hat sie vor fast 200 Jahre begangen, und noch immer beschäftigt sie die Bremer und ist ihnen ein Begriff. Im neuen Magazin "Giftmischer, Bombenleger, Messerstecher" der Reihe WK|Geschichte Extra blicken Reporterinnen und Reporter des WESER-KURIER auf 16 spektakuläre Kriminalfälle in Bremen und der Region – von Gesche Gottfried bis heute. Es geht um Betrug, Erpressung, Raub, Entführung, Lüge und Mord.

Sie berichten vom Mord an der 17-jährigen Carmen Kampa, den Ermittler erst 40 Jahre nach der Tat aufklären und über den Pferderipper, dessen Identität bis heute unbekannt ist und der auf grausame Art und Weise Tiere tötet. Sie schreiben über den Mordprozess ohne Leiche, bei dem auf der Suche nach Beweisen 25 Jahre später ein ganzer See leergepumpt wird. Und sie erzählen vom Erpresser Dagobert, einem mysteriösen Vergiftungsfall, höflichen Casino-Gangstern und weiteren Verbrechen.

Dazu gibt es viele Hintergrundinfos, Analysen und Interviews. Experten ordnen ein und erklären kriminalistische Methoden. So berichtet ein Phantomzeichner von seiner Arbeit. Die Staatsanwaltschaft Bremen öffnet ihre Türen und gewährt einen Blick in die Asservatenkammer. Der Polizeipsychologe Dietmar Heubrock erklärt, wann ein Mensch zum Mörder wird und wie man erkennt, dass jemand lügt. Und eine Autorin verrät, wie viel Wahrheit in Krimis steckt.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Polizeiarbeit sehr gewandelt. Es sind nicht nur neue Methoden wie etwa die DNA-Analyse hinzugekommen, sondern auch das Selbstverständnis der Behörde hat sich verändert. Im Heft erläutern Beamte, wie ihre Arbeit in den 1970er-Jahren aussah, wer tatsächlich Polizeifunk hören konnte und welche Tricks die Polizei benutzt hat, damit der unbefugte Zuhörer trotzdem nichts versteht.

Das Magazin der Reihe WK|Geschichte erscheint am Sonnabend, 13. November 2021. Erhältlich in den Kundenzentren des WESER-KURIER, im Buch- und Zeitschriftenhandel, online unter www.weser-kurier.de/shop und unter 0421 / 36 71 66 16. 96 Seiten, 9,80 Euro. Außerdem als In-App-Kauf in der E-Paper-App.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+