Demenz Sensibilität für diese Patienten ist unerlässlich

Sind Krankenhäuser angemessen auf Demenzkranke eingestellt? Fachleute zweifeln daran. Auch mit Blick auf die Pandemie und Besuchsregeln wären demenzsensible Kliniken wichtiger denn je, meint Monika Felsing.
11.07.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sensibilität für diese Patienten ist unerlässlich
Von Monika Felsing

Zwei von zehn Patientinnen und Patienten im Alter über 65 Jahre, die in Allgemeinkliniken behandelt werden, leiden zusätzlich an Demenz. Auf fast jeder Station können also Menschen liegen, die nicht wissen, wie ihnen geschieht. Die sich vielleicht auch nicht merken können, welches ihr Bett ist, die nichts trinken, wenn sie nicht daran erinnert werden, die nachts vor Angst schreien oder herumirren. Auch der kurzzeitige Verlust alles Vertrauten ist für Menschen mit der Nebendiagnose Demenz eine nicht zu unterschätzende gesundheitliche Belastung. 

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren