Klinikaufenthalt Wie Bremer Krankenhäuser auf Demenz-Patienten vorbereitet sind

Demenz-Patienten stellen die Bremer Kliniken vor Herausforderungen. Wer kümmert sich um die Menschen und deren Angehörigen? Wir geben einen Überblick über die Lage in den Krankenhäusern.
11.07.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Wie Bremer Krankenhäuser auf Demenz-Patienten vorbereitet sind
Von Monika Felsing

Ein Klinikaufenthalt ist für Demenzkranke absoluter Stress. Die gewohnte Umgebung fehlt, die tägliche Routine, aber auch der Mensch, der sonst Tag und Nacht auf sie eingeht. Eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten. Wie groß der Bedarf an demenzsensiblen Kliniken ist, belegen Studien aus der Zeit unmittelbar vor der Pandemie. Praxisnahe Konzepte wiederum zeigen, wie wichtig Demenzbeauftragte, Schulungen und der Austausch zwischen Angehörigen und Klinikpersonal sind.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren