So haben wir die Werder-Spieler benotet Mai macht viel falsch

Lars Lukas Mai erwischt gegen Sandhausen einen schwarzen Tag, Niclas Füllkrug rettet den Bremern spät einen Punkt. So haben wir die Werder-Spieler benotet.
24.10.2021, 15:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander

Michael Zetterer: Hatte Glück, dass sein Querschläger in der 21. Minute folgenlos blieb, weil Testroet am Tor vorbeiköpfte. Verursachte wenig später den Foulelfmeter, nachdem er von Mai in arge Not gebracht worden war und gegen Ajdini volles Risiko gehen musste. War ansonsten auf dem Posten, wenn er gebraucht wurde. Note 4

Felix Agu: Stand erstmals nach seiner Muskelverletzung wieder von Beginn an auf dem Platz und ersetzte Mbom als Rechtsverteidiger. Schaffte es viel zu selten, sein Tempo gewinnbringend einzusetzen und sich offensiv in Szene zu setzen. Defensiv nachlässig in den Zweikämpfen. Note 5

Lars Lukas Mai: Erlebte einen rabenschwarzen Nachmittag im Hardtwaldstadion. Ließ sich in den Zweikämpfen viel zu leicht abschütteln und leistete sich immer wieder Fehlpässe, die sein Team vor große Probleme stellte. Brachte auf diese Weise auch den Foulelfmeter auf den Weg, der letztlich zum 1:1 führte. Vor dem 1:2 ließ er dann Testroet einfach laufen. Note 6

Lesen Sie auch

Milos Veljkovic: Gefiel zu Beginn hin und wieder mit langen Bällen, die Räume für seine Mannschaft öffneten. In den Zweikämpfen robust und körperbetont. Schaffte es in den hektischen Phasen allerdings auch nicht, für Ruhe und Ordnung in der Bremer Abwehr zu sorgen. Note 4

Marco Friedl: Bewies gutes Auge, als er Rapp vor dem 1:0 am langen Pfosten bediente. Auf der linken Seite zwar um Offensivaktionen bemüht, von denen die meisten allerdings verpufften. Defensiv bereitete ihm der schnelle Diekmeier große Probleme. Leitete am Ende das 1:2 mit einem fatalen Fehlpass ein. Note 5

Ilia Gruev: Arbeitete im defensiven Mittelfeld durchgängig daran, Ordnung und Struktur ins Spiel seiner Mannschaft zu bringen. Zeigte dabei insgesamt einen unauffälligen Auftritt ohne größere Fehler und Höhepunkte. Note 4

Nicolai Rapp (bis 68.): Machte seinen Fehler aus dem Darmstadt-Spiel mit dem Treffer zum 1:0 ein Stück weit wieder wett, nachdem er genau im richtigen Moment in den Strafraum gestartet war. Auf der Achterposition erneut viel unterwegs, ohne dabei aber große Akzente setzen zu können. Note 4

Niklas Schmidt (bis 57.): Das Spiel lief weitestgehend an ihm vorbei. Schaffte es nicht, seine Kollegen mit cleveren Pässen in Szene zu setzen geschweige denn, selbst zum Abschluss zu kommen. Ließ sich in einigen vielversprechenden Momenten zu lange Zeit. Note 5

Romano Schmid: Agierte auf dem rechten Flügel überwiegend glücklos, weil er sich entweder festrannte oder die falschen Entscheidungen traf. Torgefahr ging von ihm lange nicht aus. Vergab dann zwei gute Gelegenheiten zum 2:1, am Ende eine weitere zum 3:2. Note 4,5

Leonardo Bittencourt (bis 77.): Erster Startelf-Einsatz für den 27-Jährigen in dieser Saison. Rückte für Weiser ins Team, übernahm die Kapitänsbinde von Veljkovic und sollte auf dem linken Flügel für frischen Wind in der Offensive sorgen. Probierte viel, wirkte dabei aber in einigen Szenen übermotiviert. Note 4,5

Marvin Ducksch: Der Mittelstürmer hing lange Zeit in der Luft, ehe er dann kurz vor der Pause mit zwei Chancen innerhalb einer Minute im Mittelpunkt stand. War praktisch in jeden Bremer Angriff eingebunden, blieb dabei unter dem Strich aber wirkungslos. Note 4,5

Niclas Füllkrug (ab 57.): Nach der dreitägigen Suspendierung sofort wieder eingewechselt, von den Bremer Fans gefeiert – und endlich, endlich mit seinem ersten Tor. Rettete Werder in der Nachspielzeit einen Punkt und hätte fast sogar noch das 3:2 erzielt. Note 3

Eren Dinkci (ab 68.): Sollte für neue Impulse in der Offensive sorgen, was ihm gelang. Fügte sich sofort mit Abschlüssen ein. Note -

Oscar Schönfelder (ab 77.): Gab die Vorlage zum 2:2 -  Einwechslung somit gerechtfertigt. Note -

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+