Basketball-Bundesliga Eisbären überraschen Bonn

Mit einem großen Willen und unbändiger Leidenschaft haben die Eisbären Bremerhaven im dritten Anlauf die Telekom Baskets aus Bonn mit 88:67 bezwungen
14.04.2019, 17:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Eisbären überraschen Bonn
Von Ruth Gerbracht

Bremen. Die Freude war riesig bei Spielern, Trainer und den rund 2000 Zuschauern in der Bremerhavener Stadthalle. Im dritten Anlauf gelang den Basketballern endlich ein Sieg gegen die Telekom Baskets aus Bonn. Die Eisbären machten von Beginn an deutlich, dass sie den Kampf gegen den Abstieg aufgenommen haben und setzten die Gäste permanent unter Druck. Mit Erfolg: Am Ende gewannen sie deutlich mit 88:67. Mit diesem Erfolg im Rücken können die Bremerhavener nun selbstbewusst nach Braunschweig fahren, um auch dort weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Eisbären-Trainer Michael Mai war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Spieler, vor allem mit der Leidenschaft, die seine Mannschaft mit ins Spiel gebracht hatte. „Die heutige Partie war eine große Prüfung für uns. Unsere Verteidigung war von Anfang an super. Das war heute auch der Schlüsselpunkt. Die Jungs spielen mit viel Energie“, erklärte Mai nach dem dritten Heimsieg in Folge. Gästetrainer Martin Breunig zeigte sich anschließend ziemlich enttäuscht über das, was seine Basketballer in Bremerhaven gezeigt hatten. „Wir waren heute nicht bereit zu spielen. Die Eisbären haben den Sieg verdient, und wir haben einfach nur grottig gespielt.“ Sein Team habe den Tabellenvorletzten wohl ein wenig unterschätzt, legte der Trainer nach.

Das jedoch war ein großer Fehler, wie sich am Sonnabend in der Stadthalle herausstellte. Von Aufgeben ist bei den Eisbären keine Rede, schließlich haben die Basketballer noch reelle Chancen, in der Bundesliga zu bleiben. Und deshalb war einmal mehr eine verschworene Gemeinschaft gegen Bonn auf dem Spielfeld, die bis zum Schluss gekämpft hat.

Der Erfolg am Sonnabend gegen die Telekom Baskets war umso wichtiger, da der Mitteldeutsche BC, derzeit noch auf dem rettenden 16. Tabellenplatz vor den Eisbären, ebenfalls gewonnen hat. Zwei Punkte trennen die beiden nur voneinander, und somit sie stehen sie auch in den kommenden Partien unter Erfolgsdruck. Ausrutscher kann sich keine Mannschaft leisten, zumal der Tabellenletzte Jena auch gerade mal zwei Punkte nur hinter den Bremerhavenern liegt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+