Hannah Fricke So erfreulich – und doch so ärgerlich

Hätten es nicht ein paar Zehntel schneller, ein paar Zentimeter höher oder weiter sein können? Werders Leichtathletik-Talent Hannah Fricke wird bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Leverkusen Vierte.
24.01.2023, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
So erfreulich – und doch so ärgerlich
Von Olaf Dorow

Wer schon einmal Vierter geworden ist in einem höherklassigen Wettkampf, der wird gut verstehen, dass Hannah Fricke sich so fühlte, wie sie es später erzählte. Sie habe da auf der Bahn in Leverkusen gesessen, erschöpft und außer Atem nach dem abschließenden 800-Meter-Rennen des Fünfkampfs, und habe sich innerlich gefragt: "Das ist jetzt nicht wahr, oder?" Es war aber wahr. Gerade realisierte sie: Die Bronzemedaille im Mehrkampf der deutschen U18-Meisterschaften hat sie um drei Punkte verpasst. Die Werder-Athletin hatte es auf 3697 Punkte gebracht, Leonie Kroter (DJK SG Wasseralfingen) hatte 3700 Punkte gesammelt. Wäre Hannah Fricke drei Zentimeter weiter oder höher gesprungen, hätte sie die Kugel nur eine Winzigkeit weiter gestoßen, wäre ein paar Hundertstel schneller über die Hürden gesprintet oder eine halbe Sekunde schneller über 800 Meter gelaufen, wäre sie zur Siegerehrung gerufen worden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren