Fußball-Verbandsliga der A-Junioren JFV Bremen erreicht nur ein 3:3

Blumenthaler SV landet in der Fußball-A-Junioren-Verbandsliga hingegen den zweiten Sieg - 3:1 gegen FC Union 60
15.03.2022, 13:51
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Der Blumenthaler SV gehört zu den drei Teams, die in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren nach zwei Spieltagen sechs Punkte aufweisen. Während der BSV dank eines 3:1-Erfolges beim FC Union 60 also erneut maximal punktete, kam Lokalrivale JFV Bremen trotz dreimaliger Führung beim FC Oberneuland II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. „Wir haben es nicht geschafft, den Gegner über 90 Minuten zu dominieren“, räumte JFV-Co-Trainer Christoph Meyer ein.

FC Union 60 – Blumenthaler SV 1:3 (0:0): „Es war ein sehr intensives Spiel, in dem wir eine gute Teamleistung geboten haben“, erklärte BSV-Trainer Malte Tietze. In spielerischer Hinsicht sei es aber nicht gerade der beste Tag der Blau-Roten gewesen. Ronyar Haj Ossman krönte aber seine bärenstarke Vorstellung mit zwei Treffern.

„Ronyar hat mich vor allem mit seiner Einstellung und seiner Willenskraft überzeugt“, lobte Tietze seinen Rechtsaußen nach der Begegnung. Bei den beiden Toren seinen ihm die Bälle zwar mehr oder weniger vor die Füße gefallen. „Aber das hat er sich auch erarbeitet und eine gute Positionierung gezeigt“, stellte Malte Tietze fest.

Die Nordbremer hätten aber auch bereits in den ersten 45 Minuten in Führung gehen können. Doch gerade dem Goalgetter von den B-Junioren, Jonas Paeslack, klebt gerade das Pech an den Füßen. Einmal traf er den Innenpfosten, einmal verzog er knapp. Auf der anderen Seite wartete aber auch BSV-Keeper Reyk Rodel mit der einen oder anderen guten Parade auf. Bei einem Schuss an den Außenpfosten hatten die Hausherren auch ein wenig Glück.

Vier Minuten nach der Halbzeit eröffnete Ronyar Haj Ossman den Torreigen. Enes Corogli schob nur 120 Sekunden später das 2:0 nach, ehe erneut Haj Ossman die frühzeitige Entscheidung herbeiführte. Aber auch nach dem Treffer zum 1:3 blieben die Nordbremer Herr der Lage – Florian Brahtz gefiel als Mittelfeldmotor. 

FC Oberneuland II – JFV Bremen 3:3 (1:1): In einer zerfahrenen ersten Halbzeit gingen die Akteure des abwesenden Coaches Sören Seidel mit der ersten und einzigen echten Chance mit 1:0 in Führung. Auf der linken Seite setzte sich dabei Zion Ukachukwu durch und passte den Ball scharf in den gegnerischen Fünf-Meter-Raum. Alan Abdo verpasste noch, ehe Dustin Lübber am zweiten Pfosten goldrichtig stand. „Leider gab uns dieser Treffer wenig Sicherheit. Und zu allem Überfluss kassierten wir durch ein Eigentor kurz vor dem Seitenwechsel auch noch das 1:1“, bedauerte Christoph Meyer.

Mit gleich drei Wechseln ging es mit frischen Schwung in die zweite Hälfte. Nikolas Doye erzielte auch das 2:1. In der 70. Minute hatte Noel Olszak sogar das 3:1 nach toller Vorarbeit von Dustin Lübber auf dem Fuß, verfehlte aber die Hereingabe haarscharf. „Beim 2:2 haben wir sowohl im Zentrum als auch in der Innenverteidigung sehr schlecht ausgesehen“, so Meyer.

Marcel Klein besorgte nach starker Vorarbeit von Nikolas Doye aber das 3:2. Dann konnte ein langer Ball in den Strafraum nur mit einem Foul verteidigen werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Nadhir Gafsi zum 3:3-Endstand. Meyer erklärte, dass seine Abwehr bei allen drei Gegentoren gepatzt habe. „Das muss definitiv besser verteidigt werden, zumal in den kommenden Wochen mit dem JFV Bremerhaven sowie SC Borgfeld zwei hochkarätige Mannschaften auf uns warten. Wir werden das Spiel nun aufarbeiten und in die Vorbereitung auf das nächste schwere und richtungsweisende Spiel gehen“, kündigte Meyer an.

Das Unentschieden in Oberneuland sei definitiv zu wenig gewesen, aber als Ergebnis gerecht. „Ein großes Lob möchte ich dem Schiedsrichter-Team um Dominik Minke aussprechen. Das war eine wirklich gute Leistung“, betonte Christoph Meyer.

Info

FC Union 60 – Blumenthaler SV  1:3 (0:0)

Blumenthaler SV: Rodel; Mauricio da Silveira, Beitler, Köhler, Haji, Mohmand, Masawar, Brahtz, Paeslack, Corogli, Haj Ossman (eingewechselt: Malek, Khalaf, Ferho, Urbaniak)

Tore: 0:1 Ronyar Haj Ossman (49.), 0:2 Enes Corogli (51.), 0:3 Ronyar Haj Ossman (53.), 1:3 Yunus Bakiri (56.)

FC Oberneuland II – JFV Bremen  3:3 (1:1)

JFV Bremen: Meißner; Osmani, Girit, Celik, Doye, Singh, Ukachukwu, Lazar, Xhavit, Seidel, Abdo (eingewechselt: Lübber, Olszak, Klein, Gencer)

Tore: 0:1 Dustin Lübber (28.), 1:1 Luis-Paul Seidel (40./Eigentor), 1:2 Nikolas Doye (68.), 2:2 Jan Geissler (75.), 2:3 Marcel Klein (79.), 3:3 Nadhir Gafsi (90. +4/Foulelfmeter)  KH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+