Fußball-Testspiel

Bremen-Ligist SC Borgfeld: Keine Panik nach 0:4-Pleite in Verden

„In erster Linie ging es darum, die Baustellen zu finden und diese zu bearbeiten“, resümierte Borgfelds Trainer Lutz Repschläger nach der deutlichen 0:4 (0:1)-Niederlage beim niedersächsischen Landesligisten.
09.02.2020, 19:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort
Bremen-Ligist SC Borgfeld: Keine Panik nach 0:4-Pleite in Verden

Blieb nach 45 Minuten in der Kabine: Borgfelds Angreifer Christopher Taylor.

Tobias Dohr

Borgfeld. Gleich zwölf potenzielle Stammspieler haben Bremen-Ligist SC Borgfeld beim Testspiel gegen den niedersächsischen Fußball-Landesligisten FC Verden 04 gefehlt. „In erster Linie ging es darum, die Baustellen zu finden und diese zu bearbeiten“, resümierte Borgfelds Trainer Lutz Repschläger nach der deutlichen 0:4 (0:1)-Niederlage.

„Das ist uns aufgrund der vielen Fehlenden allerdings nur bedingt gelungen.“ Während die Hausherren bereits deutlich eingespielter agierten, ist Repschläger noch dabei, dem Team seine Vorstellung vom Fußball zu vermitteln. „Das braucht noch etwas Zeit, aber ich bin zufrieden mit der Einstellung der Spieler.“ Einige müssten allerdings noch konditionelle Defizite aufarbeiten. „Aber das geht eben nicht von heute auf morgen“, betonte Repschläger. Nach dem gelungenen Vorbereitungsstart gegen Oberligist Hagen/Uthlede wurde den Wümme-Kickern in Verden einige Schwachpunkte schonungslos aufgezeigt.

„Wir müssen uns taktisch noch cleverer verhalten“, zog Repschläger eine von mehreren Schlussfolgerungen. Das Testspiel habe mehrere Probleme aufgezeigt, neben der mangelhaften Abstimmung in der Defensive sei offensiv zu wenig gekommen. „Kann aber auch nicht“, nahm Repschläger sein Team umgehend in Schutz, „dafür müssen wir uns alle noch besser kennenlernen und gemeinsam daran arbeiten, um einen erfolgreichen Rückrundenstart hinzulegen.“

SC Borgfeld: Rode; Kevin Eichler, Hennigsson, Kroschel (46. Ehlers), Wenzelis (30. Karabas), Philip Eichler, Lange, Credo, Böntgen, Taylor (46. Hoshaber), Uslu

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+