Schlangen am Impfzentrum in Halle 7 Gesundheitssenatorin Bernhard entschuldigt sich für Wartezeiten

Lange Schlangen soll es am Donnerstag und Freitag vor dem Impfzentrum gegeben haben. Die Beratungskapazitäten seien nun erhöht worden, Gesundheitssenatorin Berhard (Linke) bat um Entschuldigung.
11.04.2021, 18:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gesundheitssenatorin Bernhard entschuldigt sich für Wartezeiten
Von Jean-Pierre Fellmer

Vor dem Impfzentrum vor der Messehalle 7 hat es am Donnerstag und Freitag lange Warteschlangen gegeben, wie die Gesundheitsbehörde am Sonntag mitteilt. Grund dafür sei der gestiegene Beratungsbedarf bei Impfungen mit Astra-Zeneca. Deshalb habe die Behörde die Beratung ausgeweitet: Statt 14 Kabinen gebe es seit Samstag nun 18, in denen Ärztinnen und Ärzte Gespräche beraten.

Die Bremer Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) war am Freitag vor Ort: „Für die Warteschlangen am Donnerstag und Freitag müssen wir uns natürlich entschuldigen.“ Um die Situation kurzfristig zu verbessern, wurden Wasserflaschen und Regenschirme ausgeteilt und Personen mit körperlichen Einschränkungen bevorzugt beraten. Drei- bis fünfmal dauerten die Beratungsgespräche als noch vor zwei Wochen. Die täglichen Meldungen zu Astra-Zeneca hätten die Menschen verunsichert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+