Konzert und Kampagne „Frouwentränen“ in der Martin-Luther-Kirche

Ein Konzertabend und eine Ausstellungseröffnung möchten das Bewusstsein für den Umgang mit Bekleidung wecken. Die Bremer Gruppe der Kampagne für Saubere Kleidung lädt zu "Frouwentränen" mit dem Trio Viaggo ein.
18.08.2021, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Die Martin-Luther-Kirche lädt für Freitag, 3. September, 19 Uhr, zu einem Abend mit dem Blockflötenensemble „Trio Viaggio“ ein. Das Konzert wird präsentiert von der Bremer Regionalgruppe der Kampagne für Saubere Kleidung (KSK). „Frouwentränen“ lautet nicht nur das musikalische Motto. Die Botschaft, die bei der ungewöhnlichen Partnerschaft  zum Tragen kommt, lautet: Auch die Schicksale von ungezählten Frauen in der zeitgenössischen globalen Bekleidungsindustrie sind schlichtweg zum Heulen.

Seit zwanzig Jahren sind die Musikerinnen Annette John, Barbara Heindlinger und Tanja Ofterdinger gemeinsam als „Trio Viaggio“ bundes- und europaweit unterwegs.  „Frouwentränen“ lautet der Titel ihrer aktuellen CD, die an diesem Abend erstmals vor Publikum präsentiert wird. Im Repertoire sind Stücke aus tausend Jahren Musikgeschichte. Das älteste Werk stammt von Hildegard von Bingen, die im 12. Jahrhundert die Legende der Heiligen Ursula von Köln in Text und Noten fasste. Um Liebe und Liebesleid, Tränen aus Verzweiflung und Rührung, Freude und Trauer geht es in den übrigen Madrigalen, Sonaten, Tänzen und Liedern vom Mittelalter über Barock und Renaissance bis in die Moderne. Das jüngste Stück hat der Bremer Komponist Erwin Koch-Raphael für das Ensemble geschrieben. „Virtuos“ urteilte der Kritiker des Fachmagazins Klassik Heute. Er empfiehlt die CD als „vielseitige und kluge musikalische Reise durch die Jahrhunderte und das Thema Frauentränen in all seinen Facetten“. Und nun kommt eine weitere hinzu.

Seit 25 Jahren setzt sich die Kampagne für Saubere Kleidung für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in der weltweiten Bekleidungsindustrie ein, die es oft nur bei katastrophalen Ereignissen ins Bewusstsein der Kundschaft in der westlichen Welt schaffen: So zum Beispiel nach dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch vor acht Jahren, der 1100 Menschen das Leben kostete – überwiegend Frauen. Das bundesweite KSK-Netzwerk mit mehr als 200 angeschlossenen Institutionen klärt über die Missstände auf, schafft Aufmerksamkeit bei Konsumentinnen und Konsumenten, und übt hartnäckig Druck auf Unternehmen und Politik aus, sich der Verantwortung zu stellen. Zur Bremer Regionalgruppe gehören neben dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (BIZ), dem Bremer Weltladen und dem Verein Terre des Femmes unter anderem auch die  Ev. Frauenarbeit und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt.

Die Idee, über die musikalische Kooperation weitere, idealerweise auch neue Zielgruppen zu erreichen, entstand bereits Monate vor Ausbruch der Pandemie, erklärt Biz-Geschäftsführerin Gertrud Gauer-Süß. Doch mit Corona wurde alles nur noch schlimmer: „Aufträge wurden reduziert, storniert oder nicht bezahlt“, berichtet die Bremer Kampagnensprecherin. Für diejenigen, die weiterarbeiteten, wurden die Bedingungen in den engen, schlecht belüfteten Hallen noch gefährlicher als ohnehin: Unternehmen, die ihre Beschäftigten mit Masken, Tests, geschweige denn Impfangeboten versorgten, seien die Ausnahme, weiß Gauer-Süß.

Begleitend zum Konzertabend in der Martin-Luther-Kirche wird die Kampagne für Saubere Kleidung in die Problematik einführen. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, und in Ruhe die Ausstellung zu betrachten, die  Frauen aus der südostasiatischen Bekleidungsindustrie ein Gesicht gibt. Auch der gastgebenden Gemeinde liegt dieses Thema am Herzen: „Glaube und Ethik gehören zusammen“, bestätigt Pastorin Carolin Joppig. Alle Beteiligten wünschen sich, dass sie durch ihren gemeinsamen Auftritt noch mehr Menschen berühren können, sich um die Herkunft ihrer Kleidung Gedanken zu machen.

Info

Der Eintritt zum Konzert „Frouwentränen“ am Freitag, 3. September, 19 Uhr, ist frei. Nähere Informationen zum Musikensemble: www.trio-viaggio.de. Über die Arbeit der Kampagne für Saubere Kleidung: https://saubere-kleidung.de

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht