Report der Krankenkasse Barmer Jeder sechste Studierende ist psychisch erkrankt

Jeder sechste Studierende ist psychisch erkrankt. Das geht aus einem Report der Krankenkasse Barmer hervor. In Bremen bietet auch die Psychologische Beratungsstelle des Studierendenwerks Hilfe an.
02.04.2019, 18:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kornelia Hattermann

Studentinnen und Studenden leiden immer häufiger an Depressionen, jeder sechste Studierende ist psychisch erkrankt – das hat eine Auswertung der Krankenkasse Barmer ergeben. In Bremen und Niedersachsen seien 50.000 Studentinnen und Studenten betroffen, bundesweit seien es 470.000. Zum Semesterstart bietet die Krankenkasse deshalb eine kostenfreie Hotline an, die Studierende unabhängig der Kassenzugehörigkeit nutzen können.

Die Zahlen habe die Barmer durch Auswertungen ihrer 9,3 Millionen Versichertendaten errechnet, erklärt der Bremer Regionalgeschäftsführer Andreas Lakemann. Im Arztreport für 2018 zeige sich, dass psychische Erkrankungen auch bei Studierenden auf dem Vormarsch seien. „Im Studium müssen sich junge Menschen oft erstmals selbst organisieren. Das kann schnell überfordern. Gleichzeitig stehen viele Studierende unter Druck, die Uni möglichst schnell und erfolgreich abzuschließen“, sagt Lakemann.

In der Psychologischen Beratungsstelle des Studierendenwerks in Bremen könne man diesen Trend nicht bestätigen, man verzeichne „eine konstant gleichbleibend starke Nachfrage“ nach Beratung, erklärt Kommunikationsreferent Maurice Mäschig. 1154 Beratungskontakte habe es 2018 gegeben, bei 31.643 Studierenden im Wintersemester (inklusive Doktoranden) an der Universität und der Hochschule. 2017 habe es einige Beratungen weniger, 2016 einige mehr gegeben. Wer sich in Behandlung befinde oder wie viele Studierende Probleme hätten, sei daraus nicht zu ersehen, so Mäschig. Wesentlicher sei, dass das Team der Psychologen und Sozialpädagogen der Beratungsstelle auf sechs Vollzeit- und drei Teilzeitbeschäftigte aufgestockt worden sei und die Wartezeit von fünf auf drei Wochen habe reduziert werden können. Die Beratung ist kostenfrei für Studierende, die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

Die Hotline der Barmer für alle Studierenden ist bis zum 30. April unter der Nummer 0800/848 41 11 geschaltet. Die Psychologische Beratungsstelle (PBS) in Bremen, Bibliothekstraße 7 (Zentralbereich Campuspark), ist unter Telefon 0421/220 11 13 10 oder pbs@stw-bremen.de zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+