Bankenrückzug in Bremen Wenn auch das letzte Geldinstitut die Türen schließt

Keinen einzigen Geldautomaten gibt es mehr in Grolland, dem Bremer Ortsteil zwischen Huchting und der Neustadt. Was denken die Menschen über den kompletten Rückzug der Banken vor Ort?
24.03.2022, 09:58
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wenn auch das letzte Geldinstitut die Türen schließt
Von Karin Mörtel

Der Rückzug der Banken hat schleichend angefangen, berichten die Menschen, die seit vielen Jahren in Grolland leben. "Angefangen hat es mit der Volks- und Raiffeisenbank, die ihre Filiale aufgegeben hatte, später folgten weitere Geldinstitute", sagt Heinz Böse. Ende 2018 hat die Sparkasse dann als letzte Bank ebenfalls die Türen ihrer Filiale im Ortsteil dicht gemacht, erinnert sich Peter Liebetrau. Nicht einmal einen Geldautomaten gibt es seither in Grolland.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren