Wenn die Bank um die Ecke zu macht Bremer Senioren sorgen sich um ihre Selbstständigkeit

Wenn die Bankfiliale um die Ecke schließt, bedeutet das einen Verlust von Selbstständigkeit. Wir haben zwei Seniorinnen aus Osterholz beim Gang zur Bank begleitet und erfahren, wie sie das erleben.
17.03.2022, 10:11
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Bremer Senioren sorgen sich um ihre Selbstständigkeit
Von Christian Hasemann

Erika Habekost und Annegret Fischer-Böntgen haben eigentlich Glück. Glück, dass der Weg zum Geldautomaten auch mit ihren Rollatoren nur kurz ist. Glück, dass es im Einkaufszentrum noch eine Möglichkeit gibt, Post abzugeben. Der Rückzug von Bank- und Postfilialen mit Kundenbetreuung aus der Fläche trifft aber auch sie. Die beiden Frauen stehen exemplarisch für Tausende Senioren in Bremen, denen der Verlust der Eigenständigkeit über das eigene Geld droht.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren