Kommentar zu City-Plänen der FDP

Originell

Auffällig oft korrespondieren die FDP-Vorschläge für die Bremer City mit Ansätzen der Grünen. Die FDP gibt sich einen ökologischen Anstrich. Das lässt aufmerken: Geht da was? Vielleicht nach der nächsten Wahl?
20.03.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Originell
Von Jürgen Hinrichs
Originell

Vorschlag der FDP: Die Obernstraße - ohne Straßenbahnverkehr - könnte einen Wochenmarkt bekommen.

Frank Thomas Koch

Ein Terminal für Flusskreuzfahrtschiffe – ja, warum nicht? Auch vieles andere im Papier der FDP zur Bremer Innenstadt ist einen Gedanken wert. Gut allein schon, dass die Liberalen mit ihren Vorschlägen und Forderungen ausgetretene Pfade verlassen, dabei aber nicht so abgehoben und teilweise spleenig sind, wie das vor zweieinhalb Jahren bei den Ergebnissen der sogenannten Ideenmeisterschaft der Fall war. Als Höhepunkt galt damals ein Zeppelin, der regelmäßig starten sollte. Das ist geplatzt, nie wieder hat jemand darüber geredet, so wenig wie über die meisten Projekte der Expertenrunde.

Nun kann man vieles verlangen – bezahlen muss es die Opposition nicht, und dann fliegen die Pläne natürlich hoch. Das ist aber legitim und gibt, befreit von Sachzwängen, die Kraft und Fantasie für Veränderungen, die in der Innenstadt notwendig sind. Auffällig oft korrespondiert das mit Ansätzen der Grünen. Die FDP gibt sich einen stark ökologischen Anstrich, und das lässt aufmerken: Geht da was? Vielleicht nach der nächsten Wahl?

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+