Antrag der Kirchengemeinde Gefallenendenkmal in Habenhausen soll umgewidmet werden

„Wir wünschen uns ein Friedensdenkmal“, stellt Pastor Jens Lohse seine Vision für das Bauwerk an der Habenhauser Dorfstraße vor. Rund 14.200 Euro soll es kosten. Am 1. November berät der Beirat über das Thema.
22.10.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Gerald Weßel

Alles, was Habenhausen heute noch von ihnen hat, sind ihre Namen. Zwischen 1914 und 1918 waren die meisten von ihnen kaum 30 Jahre alt, manche nicht mal 20. Und doch fielen all diese Habenhauser im Ersten Weltkrieg. 1921 wurde von der Gemeinde ein Denkmal für sie errichtet. „Unseren Gefallenen zu Ehren“ ist darauf zu lesen. Die Simon-Petrus Kirchengemeinde möchte das Gefallenenehrenmal nun zu einem Friedensdenkmal umwidmen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren