51. Straßenlauf „Rund um Wanna“

Starkes Comeback von Simon Ernst

Mit einer starken Zeit hat Simon Ernst von der LG Bremen-Nord den 51. Straßenlauf „Rund um Wanna“ über zehn Kilometer gewonnen.
10.09.2021, 11:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von kh
Starkes Comeback von Simon Ernst

Simon Ernst von der LG Bremen-Nord.

Christian Kosak

Simon Ernst von der LG Bremen-Nord hat den 51. Straßenlauf „Rund um Wanna“ über die zehn Kilometer in einer starken Zeit von 34:49 Minuten gewonnen. „Schon nach dem ersten Kilometer setzte er sich an die Spitze des Feldes, zog sein Tempo gleichmäßig durch und siegte mit 21 Sekunden Vorsprung vor dem Bremerhavener Pascal Lonau“, teilte LGN-Coach Torsten Naue mit.

Nach knapp zwei Jahren Wettkampfpause sei dies nun ein erster Richtwert für die kommenden Läufe – Simon Ernst verwies Pascal Lonau auch in der Altersklassenwertung der Männer M30 auf die zweite Position. Nach längerer Verletzungspause ging Ernsts LG-Kollege Frank Themsen vorsichtig das Rennen über die zehn Kilometer an und bot sich für die ersten fünf Kilometer als Tempomacher für seine Mannschaftsläufer Torsten Naue und Andreas Römhild an.

„Zur Hälfte des Rennens beschleunigte Frank das Tempo und siegte in seiner Altersklasse M50 unangefochten in 39:10 Minuten“, berichtete Naue. Er selbst tat sich als Sieger der Männer M55 in 40:37 Minuten hervor, während Andreas Römhild als Zweiter bei den Männern M45 nach 40:58 Minuten die Ziellinie überquerte. Im Gesamtklassement reichte es für beide auch noch für die Top Ten. „Wir waren aber dennoch nicht ganz zufrieden“, betonte Naue.

Lesen Sie auch

Eine Überraschung habe es für ihn und Themsen vor dem Start gegeben, als diese ihren alten Lauffreund Mario Bet aus dem Bremer Norden nach über 20 Jahren krankheitsbedingter Pause wieder bei einem Lauf sehen durften. Erst nach wenigen Laufeinheiten riskierte der vereinslose Athlet einen Start in Wanna und belegte in 53:10 Minuten einen guten fünften Platz in der Altersklasse M55. Ganz am Ende des Gesamtfeldes fanden sich Hans-Jürgen Büse von der HSG Schwanewede/Neuenkirchen in 1:17:53 Minuten als Vierter der Männer M65 sowie der vereinslose Nordbremer Adolf Weigelt in 1:31:16 Stunden als Sieger bei den Männern M80 wieder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+