Pflichtumtausch von Führerscheinen Senat bezieht Stellung zum Führerscheintausch

Wer zwischen 1953 und 1958 geboren wurde, braucht einen neuen Führerschein. Doch dafür müssen Nordbremer in die Stresemannstraße fahren. Dazu hat der Senat nun Stellung bezogen.
14.09.2021, 18:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Senat bezieht Stellung zum Führerscheintausch
Von Aljoscha-Marcello Dohme

Der Senat hat sich mit dem Pflichtumtausch von Führerscheinen beschäftigt. Wie berichtet, müssen die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 ihre Fahrerlaubnis bis zum 19. Januar 2022 umtauschen, sofern sie noch in Besitz eines grauen oder rosafarbenen Führerscheins sind. Dafür müssen Nordbremer allerdings in die Stresemannstraße fahren. Ein Tausch im Bürger-Service-Center in Vegesack ist nicht möglich. Warum das so ist, wollte die CDU-Fraktion im Rahmen der Fragestunde am Dienstagnachmittag in der Stadtbürgerschaft erfahren. Aus Zeitgründen wurde die Anfrage schriftlich beantwortet.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren