Bovenschulte verurteilt Vandalismus

Unbekannte beschmieren Stolpersteine

In Vegesack sind zwei Stolpersteine mit Hakenkreuzen beschmiert worden, die Polizei ermittelt. Die Landeszentrale für politische Bildung und Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte verurteilen die Tat.
03.06.2021, 15:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Unbekannte beschmieren Stolpersteine
Von Malte Bürger
Unbekannte beschmieren Stolpersteine

Unbekannte haben in Vegesack zwei Stolpersteine beschmiert (Symbolfoto).

Christophe Gateau/dpa

Bislang unbekannte Täter haben in Vegesack zwei Gedenksteine mit Hakenkreuzen und weiteren Schriftzügen beschmiert. Wie die Polizei mitteilte, seien Beamte am Donnerstagvormittag in die Reeder-Bischoff-Straße gerufen worden, wo sie die Verunstaltung an den sogenannten Stolpersteinen im Gehweg registrierten. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei unter der Nummer 0421/362-3888 zu melden.

Derweil hat die Landeszentrale für politische Bildung als Trägerin des Projektes Stolpersteine Bremen entsetzt auf die Schmierereien reagiert. "Diese Aktion zeigt einmal mehr, dass die Erinnerungskultur an die Verbrechen des Nationalsozialismus zum Austragungsort von rechten/rechtsextremen Politikvorstellungen geworden ist", sagte Leiter Thomas Köcher. "Mit Angriffen auf das Gedenken an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus soll eine ,erinnerungspolitische Wende' eingeleitet werden. An dieser Stelle ist die demokratische Gesellschaft herausgefordert."

Auch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte äußerte sich kritisch zur Tat: "Ich verurteile diesen widerwärtigen Akt des Vandalismus scharf. Er zeigt, wie wichtig es ist, gegen jegliche antisemitischen und faschistischen Tendenzen vorzugehen."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+