Meine Woche Mit einem tierischen Muskelkater aufgewacht

Der 38-jährige Dennis Frixen ist aus der Reserveformation ins Landesliga-Badmintonteam des SV Grambke-Oslebshausen aufgerückt. Der in Oslebshausen geborene Frixen blickt auf eine ereignisreiche Woche.
22.11.2022, 12:23
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Mittwoch, 16. November: Ich arbeite in der Praxis Daniela Hoins in Oslebshausen. Bereits seit meinem sechsten Lebensjahr bin ich sportlich bei der SG Oslebshausen beziehungsweise beim SV Grambke-Oslebshausen zu Hause. Nach Ausübung mehrerer Sportarten bin ich seit nunmehr mehr als 22 Jahren beim Badminton beheimatet. Ich war auch mehrere Jahre im Vorstand als Technischer Leiter und Jugendwart tätig und habe rund zwölf Jahre den Nachwuchs trainiert. Nebenbei bilde ich seit mehreren Jahren in Bremen neue Trainer für den Bremer Badmintonverband aus. Dort ist ein Hauptpart von mir, den angehenden Trainern ein wenig die Anatomie und klassische Sportverletzungen zu erklären. Mir war von Anfang an auch berufsbedingt eine Herzensangelegenheit, den Leuten quasi eine Form von Erster Hilfe bei Sportverletzungen zu zeigen. Dies kam mir damals beim Erwerb meines Trainerscheins viel zu kurz  und kommt auch in keinem Erste-Hilfe-Kurs vor. Ich habe gerade drei Tage frei. Die letzten beiden Wochen waren etwas stressig. Meine Kollegin ist leider mit dem Fahrrad gestürzt, hat sich den Arm gebrochen und fällt längere Zeit aus. Wir müssen nun viel telefonieren, Patienten absagen und Termine verschieben. Wir haben es nach viel Planung und mit wunden Fingern irgendwie geschafft. Nun kann ich tatsächlich einfach mal ausspannen und die Beine hochlegen. Der Rest des Jahres wird noch arbeitsaufwendig genug. Wobei es ganzjährig immer viele sind. Es ist schon eine klare Tendenz zu erkennen, dass es immer mehr werden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren