Oeversberg

Zwei Millionen Euro für Sportareal

Der Oeversberg soll saniert und mit einem Kunstrasenplatz ausgestattet werden. Dafür sagte das Sportamt zwei Millionen Euro zu.
25.09.2021, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zwei Millionen Euro für Sportareal
Von Björn Josten

Der Verkauf der Jacobs University hat auch für den Grohner Sport Auswirkungen. Und zwar positive: Der Oeversberg wird als Sportanlage ausgebaut und in Schuss gebracht. "Wir haben die Zusage bekommen, dass bis 2023 zwei Millionen Euro fließen werden", sagt Ortsamtsleiter Heiko Dornstedt. Die Zusage hat das Sportamt auf einem gemeinsamen Termin den Vereinen und dem Kreissportbund gemacht. "Das war ein guter Tag für den Sport am Oeversberg", sagt Klaus-Dieter Busch im Namen der Vereine.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren