Hermann-Fortmann-Straße Die Langzeit-Baustelle

Damit die Bahnbrücke an der Hermann-Fortmann-Straße neu gebaut werden kann, muss das Kanal- und Leitungsnetz vorübergehend verlegt werden – ein Projekt, dass ebenso wie Brücke Millionen kostet.
07.05.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Langzeit-Baustelle
Von Christian Weth

Angekündigt ist die Baustelle schon länger, jetzt steht sie kurz bevor: Ende Mai wird die Eisenbahnbrücke an der Hermann-Fortmann-Straße in Grohn für Autofahrer komplett und für Radler sowie Fußgänger teilweise gesperrt – und voraussichtlich erst in vier Jahren wieder geöffnet. Weil die schadhafte Stahlkonstruktion der Brücke nicht saniert werden kann, muss eine neue her. Und dafür das Kanal- und Leitungsnetz so lange an anderer Stelle verlegt werden. Nicht nur der Brückenbau ist ein Millionenvorhaben.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren