Inklusion

Martinsclub und Overbeck-Museum arbeiten enger zusammen

Der Behindertenhilfeträger Martinsclub in Vegesack und das Overbeck-Museum wollen künftig enger zusammenarbeiten. Ziel ist es, regelmäßig gemeinsame Inklusionsangebote aus dem kulturellen Bereich zu machen.
02.02.2021, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Martinsclub und Overbeck-Museum arbeiten enger zusammen
Von Björn Josten

Vegesack. Der Behindertenhilfeträger Martinsclub in Vegesack und das Overbeck-Museum wollen künftig enger zusammenarbeiten. Dazu haben die beiden Institutionen nun eine Kooperation vereinbart. Ziel dieser Partnerschaft ist es, regelmäßig gemeinsame Inklusionsangebote aus dem kulturellen Bereich an den Start zu bringen.

Damit füllt die neu ausgerichtete Zusammenarbeit einen Bereich der Arbeit des Kulturbüros Nord weiter mit Leben, der ohnehin einen hohen Stellenwert besitzt: das Miteinander ganz unterschiedlicher Menschen. „Als Museum und als Mitglied des Kulturbüros Bremen-Nord ist es unsere Aufgabe, Kunst und Kultur zu vermitteln und Kreativität zu fördern“, sagt Katja Pourshirazi, Leiterin des Overbeck-Museums. „Wichtig ist, dass davon alle – unabhängig von einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung – profitieren können. Das wollen wir gemeinsam verwirklichen“, erläutert die Museumsleiterin.

Bereits im vergangenen Herbst hatte es ein gemeinsames Ferienprogramm der beiden Einrichtungen gegeben. „Das hat hervorragend geklappt, es war ein großer Erfolg. Daran möchten wir mit der Kooperation auch in Zukunft weiter anknüpfen“, erklärt Stefan Kubena, Regionalleiter des Martinsclub in Vegesack. Wichtig sei hierbei, so Kubena, die jeweiligen Kompetenzen miteinander in Einklang zu bringen.

Von der neu vereinbarten Zusammenarbeit versprechen sich beide Seiten, die Aspekte der künstlerischen Bildung und der Inklusion weiter miteinander zu verbinden und im Stadtteil sichtbarer zu machen. Daher wird es im Oktober – sofern die Corona-Situation es zulässt – eine Neuauflage des Ferienprogramms „Farbenspaß im Overbeck-Museum“ geben. Das Angebot richtet sich an Kinder, die spielerisch Mal-Techniken erlernen möchten. Zudem sind bereits weitere gemeinsame Angebote zu verschiedenen Themen angedacht.

Der Verein Martinsclub Bremen ist einer der größten Träger der Behindertenhilfe in Bremen. Gegründet im Jahr 1973, bietet er heute ein vielfältiges Leistungsangebot. Gesellschaftlich und politisch setzt sich der Martinsclub mit seinen circa 1200 Beschäftigten für Inklusion und Gleichberechtigung ein. In verschiedenen Stadtteilen betreibt der Verein Quartierszentren. Eines dieser Zentren befindet sich in Vegesack. Der Verein hat im Stadtteil seine Räume an der Straße Zur Vegesacker Fähre.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+