Kegel-Landesliga

Sebastian Schrade erzielt starke 870 Holz

Die KSG Bremen-Nord ist in der Kegel-Landesliga auf den letzten Tabellenplatz abonniert, aber Sebastian Schrade erwischte bei der KSG Bremen-Nord einen richtig guten Tag.
27.01.2020, 15:29
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Sebastian Schrade erzielt starke 870 Holz

Sebastian Schrade ließ die KSG Bremen-Nord mit seinen 870 Holz zwischenzeitlich auf ein gutes Endresultat hoffen.

Kuhaupt

Bremen-Nord. Die KSG Bremen-Nord ist in der Kegel-Landesliga auf den letzten Tabellenplatz abonniert. Am fünften Spieltag war der Abstand zum Vorletzten SG Komet/Nordlichter Bremerhaven auf der Anlage in der Duckwitzstraße in Bremen aber nicht so groß wie zuletzt.

„Es ist zumindest ein bisschen Land in Sicht“, erklärte KSG-Kapitän Bernd Steinborn. Mit 4272 Holz hinkten sie dem Vorletzten um 64 Holz hinterher. Den Tagessieg ergatterte die SG LTS Bremerhaven/Nordlichter mit der Schnapszahl von 4444 Holz, die somit den KSK Weser-Walle wieder an der Spitze ablöste.

Sebastian Schrade erwischte bei der KSG Bremen-Nord einen richtig guten Tag. Mit seinen 870 Holz führte der 31-Jährige sein Team zum Auftakt sogar auf Platz vier. „Für Sebastian habe ich mich richtig gefreut. Unser Youngster war gut drauf“, stellte Steinborn fest. Jörg Büscher hielt dieses Niveau nicht. Bei seinem Landesliga-Debüt musste sich der Kegler des KSK Neuenkirchen/Schwanewede mit 832 Holz begnügen.

Der KSG Bremen-Nord rutschte damit auf Rang sieben ab. „Ich habe Jörg absichtlich für Robert Nowakowski eingesetzt, damit er auch mal Landesliga-Luft schnuppern kann. Wir haben ja ohnehin nicht mehr viel zu verlieren“, teilte Bernd Steinborn mit. Durch den Auftritt von Jörg Büscher rutschten die Nordbremer auf Position sieben ab.

Bernd Steinborn brachte seine Farben mit 850 Holz auch nicht weiter voran. „Ich komme in dieser Saison einfach nicht mehr zu Potte“, bedauerte der Mannschaftsführer. Dabei habe er ein paar Tage zuvor noch extra mit Olaf Peter auf dieser Anlage trainiert.

Hinter den eigenen Ansprüchen

Auch Burkhard Bräunig lässt die Form vergangener Jahre vermissen. Mit nur 853 Holz wurde er seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht. „An uns nagt das Alter“, gab Bernd Steinborn zu bedenken. Olaf Peter hätte das Ruder in der Schlussachse selbst mit einem Topergebnis nicht mehr herumreißen können.

In der zweiten Hälfte seines Durchgangs steigerte sich Peter jedoch und wäre mit seinen 867 Holz zum Schluss fast noch an das Resultat von Sebastian Schrade herangekommen. Sebastian Schrade verbesserte sich dank seiner starken Darbietung in der Einzelwertung mit 19 Punkten und 858,80 Holz im Schnitt auf Platz 28. Olaf Peter folgt mit 13 Zählern und 858,50 Holz auf Position 32. Burkhard Bräunig (11/850,60), Robert Nowakowski (10/841) sowie Bernd Steinborn (9/844,60) finden sich auf den Rängen 32, 34 und 36 wieder. Jörg Büscher stieg mit einem Punkt und 832 Holz auf Platz 51 ein.

Die Spitzenposition im Einzel-Klassement übernahm Torsten Rohde vom KSK Weser-Walle mit 54 Zählern und einem Schnitt von 891,60 Holz. Mit 904 Holz sorgte der Bürgermeister von Osterholz-Scharmbeck auch für das überragende Ergebnis auf seiner Heimbahn. Der sechste Spieltag findet am Sonntag, 23. Februar, auf der Anlage an der Friedhofstraße in Bremerhaven-Lehe statt.

Weitere Informationen

Tabelle: 1. SG LTS Bremerhaven/Nordlichter 4444 Holz am fünften Spieltag/29 Mannschaftspunkte/206 Zusatzpunkte; 2. KSK Weser-Walle 4348/25/197; 3. SG ESC Geestemünde/Frei Weg 09 4375/23/182; 4. SG Komet/Nordlichter 4336/22/167; 5. LTS Bremerhaven 4359/18/134; 6. KSC Störtebeker II 4364/16/152; 7. KSG Bremen-Nord 4272/6/65 KH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+