Handball-Bremenliga der Männer Frech durch die Beine des Torwarts gespielt

Der SVGO III bleibt ebenso wie die HSG Lesum/St. Magnus, die sich beim TS Woltmershausen II mit 35:31 behauptete, am Klassenbesten HSG LiGra dran.
21.10.2021, 11:24
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

„Es war wieder mal eng“, kommentierte der Trainer des SV Grambke-Oslebshausen III, Jochen Feldermann, den 27:26-Sieg seiner Formation in der Handball-Bremenliga der Männer bei der HSG Delmenhorst III. Damit bleibt der SVGO III ebenso wie die HSG Lesum/St. Magnus, die sich beim TS Woltmershausen II mit 35:31 behauptete, am Klassenbesten HSG LiGra dran. Einen Einbruch erlebte die HSG Vegesack/Hammersbeck im zweiten Durchgang. Nach einer Pausenführung unterlag die HVH der SG Buntentor/Neustadt II noch mit 19:30.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren