BSV-Sportdirektor Voigt "Die Regionalliga muss unser Ziel sein"

Der Bremer SV bleibt nach dem Sieg im Spitzenspiel der Titel-Favorit. Sportdirektor Voigt spricht über die nächsten Ziele, wehrt aber alle Glückwünsche ab - hat er recht?
15.11.2021, 17:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Mathias Sonnenberg

Die Minuten nach dem Abpfiff beschreibt Ralf Voigt als "ausgelassen, aber nicht überschwänglich". Denn anders als die Fans, die auf der Tribüne die fünf Tore angemessen mit Bierdusche und Jubelschreien feierten, blieben die Verantwortlichen und die Spieler realistisch. Okay, das Spitzenspiel der Bremen-Liga hatte der Bremer SV spektakulär mit 5:3 beim Brinkumer SV gewonnen, und das sogar nach einem 0:2-Rückstand. Aber entschieden, stellte Sportdirektor Voigt gleich mal fest, sei noch überhaupt nichts. "Das hat uns doch Corona gelehrt", erklärte er, "viele Dinge laufen nicht so, wie sie laufen sollten. Und dazu gehört natürlich auch der Fußball. Und wer glaubt, dass wir uns jetzt auf dem direkten Weg zum Titel befinden, der fährt in die falsche Richtung – garantiert."

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren