Verdächtiges Paket entpuppt sich als harmlos

Bremer Rathaus kurzfristig geräumt

Ein verdächtiges Paket hat am Dienstagmorgen für einen größeren Einsatz am Bremer Rathaus gesorgt. Das Gebäude wurde von der Polizei geräumt, der Bereich abgesperrt. Kurz darauf folgte die Entwarnung.
18.05.2021, 11:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Rathaus kurzfristig geräumt
Von Pascal Faltermann

Gegen 10 Uhr ist ein verdächtiges Paket in der Poststelle des Rathauses aufgetaucht. Umgehend wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Einsätzkräfte ließen das Gebäude vorsorglich räumen und sperrten den Bereich großräumig ab. Entschärfer der Bundespolizei waren ebenfalls vor Ort, die das Paket genauer überprüften. 

Kurz darauf folgte dann die Entwarnung: Nachdem die Experten das Paket geröntgt hatten, stand fest, dass keine Gefahr mehr bestand. Bereits um kurz vor 11 Uhr wurde Entwarnung gegeben, wie Senatssprecher Christian Dohle mitteilte. Woher das Paket genau kam, dazu wollte Dohle keine Angaben machen.

Darüber hinaus wurde am Vormittag nach Polizeiangaben im Briefkasten der Landesgeschäftsstelle der FDP ein verdächtiger Brief mit einer pulverartigen Substanz entdeckt. Allerdings stellte sich auch bei den dortigen Untersuchungen heraus, dass die Substanz ungefährlich war. Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen, zudem prüfe die Sonderkommission Spielplatz, ob es einen Zusammenhang zu vorherigen Briefsendungen gibt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+