Materialengpässe Preisexplosion gefährdet den Wohnungsbau

Der Krieg in der Ukraine verschärft auf dem Bau die schon bestehenden Materialengpässe. Das könnte gravierende Folgen für den Bau von dringend benötigtem Wohnraum haben.
22.04.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Preisexplosion gefährdet den Wohnungsbau
Von Christoph Barth

Wohnraum bleibt knapp und teuer – deshalb will die Bundesregierung 400.000 neue Wohnungen pro Jahr bauen lassen. In Bremen sollen 10.000 bis Ende der Wahlperiode entstehen. Doch auf den Baustellen fehlt es an Holz und Stahl. Materialknappheit und enorme Preissteigerungen machen viele Neubauprojekte unkalkulierbar. Die Wohnungsgesellschaften stellen einige Pläne zurück – Branchenvertreter befürchten einen massiven Einbruch im Wohnungsbau in den kommenden Jahren.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren