Borgward BX7 TS

Borgward zufrieden mit Marktstart - Fertigung in Bremen weiter geplant

Mit dem Borgward BX7 TS in der Limited Edition ist Borgward Ende Juni auf dem deutschen Markt gestartet. Zum Ende des Jahres erwartet das Unternehmen neue Lieferungen mit weiteren ­Fahrzeugen.
14.08.2018, 21:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Borgward zufrieden mit Marktstart - Fertigung in Bremen weiter geplant
Von Stefan Lakeband

Borgward ist mit seinem Start in den deutschen Markt zufrieden. „Wir sind von dem Interesse positiv überrascht“, sagte Unternehmenssprecher Marco Dalan dem WESER-KURIER. Mittlerweile seien fast alle Fahrzeuge des Borgward BX7 TS in der Limited Edition verkauft. Mit diesem Modell ist der Autobauer Ende Juni auf dem deutschen Markt gestartet.

Wie viele Fahrzeuge Borgward bislang in Deutschland verkauft hat, wollte Dalan nicht sagen. Die Auflage des etwa 44.000 Euro teuren SUV sei aber eine niedrige dreistellige Zahl. Bislang werden alle Fahrzeuge, die das Unternehmen in Deutschland verkauft, noch in China gefertigt und über Bremerhaven importiert. Zum Ende des Jahres erwartet das Unternehmen neue Lieferungen mit weiteren ­Fahrzeugen. Derzeit führe aber der Wechsel der Abgasnormen zu Verzögerungen. Die Borgward-Fahrzeuge entsprechen bislang noch der Abgasnorm 6b, künftig soll es jedoch 6d sein.

Lesen Sie auch

Auch am Bau einer Fertigung in Bremen hält das Unternehmen weiter fest. Die Pläne haben weiter Bestand, sagte Dalan. Nach wie vor prüfe die chinesische Regierung derzeit Auslandsinvestitionen sehr genau. Darunter falle auch die Fabrik in der Hansestadt, denn Borgward gehört dem chinesischen Lkw-Bauer Foton. Anfang 2018 hätte der Bau der Fertigung im Güterverkehrszentrum beginnen sollen, bislang hat das Unternehmen das Grundstück aber noch nicht einmal gekauft, sondern nur reserviert.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+