Bremer Raumfahrtunternehmen Warum der Ukraine-Krieg für OHB einen Wandel notwendig macht

Bei der Bilanzpressekonferenz des Bremer Satellitenbauers OHB geht es eigentlich um die Zahlen des vergangenen Jahres. Doch der Ukraine-Krieg lenkt den Blick auch hier auf die Frage: Wie geht es weiter?
23.03.2022, 12:41
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Warum der Ukraine-Krieg für OHB einen Wandel notwendig macht
Von Christoph Barth

Der Bremer Satellitenbauer OHB sieht für die Raumfahrt trotz der Erschütterungen durch den Ukraine-Krieg eine gute Zukunft. Es gebe keinen Anlass, Abstriche an den Wachstumszielen für die nächsten Jahre zu machen, sagte OHB-Chef Marco Fuchs bei der Vorstellung der Geschäftsbilanz für 2021. "Wir wollen weiter an der positiven Entwicklung der Raumfahrt teilhaben", so Fuchs.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren