Für mehr Transparenz Andere Preisetiketten in den Supermärkten

Eine neue Verordnung der EU verlangt vom Handel andere Preisetiketten. Sie soll die Verbraucher stärker vor falschen Angeboten schützen und ihnen mehr Vergleich ermöglichen. Was sich ab Sonnabend ändert.
26.05.2022, 13:59
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Andere Preisetiketten in den Supermärkten
Von Florian Schwiegershausen

Am Supermarktregal kann es ab Sonnabend anders aussehen als bisher. Die Nudeln und das Speiseöl werden das gleiche sein wie sonst auch. Aber die Preisschilder dazu müssen anders ausgezeichnet sein. Das machen die Händler nicht freiwillig, der Gesetzgeber zwingt sie dazu. Denn ab 28. Mai gilt, wie es in bestem Bürokratie-Sprech heißt: die neue Verordnung zur Regelung von Preisangaben. Was sich alles ändern wird.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren