Mercedes geht gegen Produktfälschungen vor Ein Stern, der Daimlers Namen trägt

Ob Bremsbeläge, Räder oder Kühlergrills – Produktnachahmer versuchen unter dem Namen Mercedes ihre gefälschten Waren zu verkaufen. Dabei gibt es sogar Produkte auf dem Markt, die Daimler gar nicht produziert.
29.07.2021, 19:29
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Ein Stern, der Daimlers Namen trägt
Von Lisa Schröder

Wo Mercedes draufsteht, ist nicht immer Mercedes drin. Welches Ausmaß Produktfälschungen haben müssen, dafür geben Zahlen für das vergangene Jahr einen Eindruck. Nach Angaben des Autoherstellers sind 2020 mehr als 1,7 Millionen gefälschte Produkte beschlagnahmt worden, die vortäuschten, von Daimler zu sein. Zunehmend wurden Nachahmungen dabei in der Zeit der Pandemie über den Onlinehandel vertrieben. Daimler hat seine Maßnahmen gegen Fälschungen im Netz darum ausgebaut.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren