Krieg in der Ukraine Warum Bremer Firmen in Russland bleiben

Kann man mit Russland noch Geschäfte machen? Diese Frage stellt sich für westliche Unternehmen immer drängender. Einige sind bereits gegangen, andere wollen bleiben.
06.04.2022, 19:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Warum Bremer Firmen in Russland bleiben
Von Christoph Barth

Die Bilder aus dem Kiewer Vorort Butscha und anderen zerstörten Städten in der Ukraine haben den Druck auf westliche Unternehmen erhöht. Die Frage lautet: Kann man mit Russland noch Geschäfte machen? Rund 30 große deutsche Unternehmen haben inzwischen ihr Ost-Engagement beendet oder ausgesetzt. Zu denen, die einstweilen im Geschäft bleiben, gehört die Bremer Molkereigenossenschaft DMK. Und auch die Bremer Logistikunternehmen BLG und Eurogate haben ihre Verbindungen nach Russland noch nicht gekappt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren