Redaktionszweikampf Was für Understatement spricht – und was dagegen

Understatement, die bewusste Untertreibung, ist ein oft benutztes Stilmittel von Trainern. Auch die des SV Bornreihe und FC Worpswede üben sich in Zurückhaltung, obwohl ihre Teams klare Spitzenreiter sind.
08.12.2022, 20:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Was für Understatement spricht – und was dagegen
Von Dennis Schott

Landkreis Osterholz. Um die Rhetorik von Trainern ist es nicht immer gut bestellt. Ein Stilmittel beherrschen sie jedoch in Perfektion: das Understatement. Gemeint ist damit die bewusste Untertreibung. Mitunter treibt sie seltsame Blüten, so wie aktuell bei den Tabellenführern der Fußball-Landesliga Lüneburg und der Bezirksliga Lüneburg 3, dem SV Blau-Weiß Bornreihe und dem FC Worpswede. Beide Mannschaften spielen eine überaus dominante, um nicht zu sagen: überragende Saison. Beide führen ihre Ligen souverän an, beide werden nach Abschluss der Hinrunde von der Konkurrenz mittlerweile als haushoher Favorit auf den Titelgewinn gesehen. Aber selbst nach dem Rückrunden-Auftakt ist die Meisterschaft kein Thema. Stichwort: Understatement. In unserem Redaktionszweikampf nehmen sich die Redakteure Tobias Dohr und Dennis Schott diesem Thema an, und argumentieren anhand der Beispiele des SV Bornreihe und des FC Worpswede, inwiefern diese Zurückhaltung noch zu rechtfertigen ist.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren