"Unser Dorf hat Zukunft" Garlstedter reisen nicht zum Bundeswettbewerb

Garlstedt hatte es als einziges Dorf in Landkreis Osterholz in den Landeswettbewerb von "Unser Dorf hat Zukunft" geschafft. Nun sind sie ausgeschieden.
09.09.2022, 17:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Garlstedter reisen nicht zum Bundeswettbewerb
Von Christian Valek

Aller Einsatz für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat am Ende nicht gereicht: Garlstedt scheidet im Landeswettbewerb aus. Stattdessen haben sich Auen-Holthaus (Landkreis Cloppenburg) und Kirchboitzen (Landkreis Heidekreis) für den Bundeswettbewerb im Sommer 2023 qualifiziert.

Die Landesbewertungskommission unter der Leitung des niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hatte in sechs Tagen 18 Dörfer in Niedersachsen besucht. Darunter auch Garlstedt, wo es für die Gäste unter anderem mit einem historischen Reisebus von 1954 auf eine Rundreise durch den Ort ging. Eine Abschlussfeier mit Übergabe der Urkunden ist für den 13. Oktober in Hannover geplant. Insgesamt hatten sich 117 Dörfer in Niedersachsen am Wettbewerb beteiligt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+