Serie: Herausforderung Landwirtschaft Krisenfest durch Dreigleisigkeit

Thomas Müller fährt mit seinem Betrieb in Vorwerk dreigleisig: Schweinemast, Ackerbau und Selbstvermarktung seiner Futterrüben. Das sei sinnvoll, weil so kleinere Krisen ausgeglichen werden können.
15.09.2021, 11:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Krisenfest durch Dreigleisigkeit
Von Rebecca Sawicki

Vorwerk. Thomas Müller fährt mit seinem Betrieb in Vorwerk dreigleisig. Schweinemast, Ackerbau und Selbstvermarktung seiner Futterrüben. Die breite Aufstellung habe ihn schon mehrmals vor finanziellen Problemen bewahrt. "2018 hatten wir ein Dürrejahr, da waren wir froh, dass wir die Schweine haben", sagt er. Im vergangenen Herbst allerdings kam es – wegen der Pandemie und der afrikanischen Schweinepest – zur Schweinekrise. "Da waren wir froh, eine durchschnittliche Ernte und unsere Rüben zu haben."

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren