Altes Übungsgelände in Borstel Vom Schießstand zum Biotop

Bis 1970 wurde auf dem Schießstand in Borstel scharf geschossen. Seit fünf Jahren kümmern sich Nabu, Ortsrat und Heimatverein um das Gelände. Die Umgestaltung ist nun abgeschlossen.
02.08.2021, 15:42
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Becker

Fünf Jahre nach dem Beginn der Planungen im Detail und der anschließenden Arbeiten ist die Umgestaltung des ehemaligen Schießstandes in Borstel abgeschlossen. Als letzter Akt wurde kürzlich auf dem freien Platz an der Borsteler Dorfstraße ein neuer Pavillon aufgestellt (wir berichteten). "Wir würden uns freuen, wenn hier ein Dorfplatz entstehen würde, auf dem sich die Bürger treffen", sagt Ortsbürgermeister Jürgen Weidemann. Das ganze Gelände, etwa 2,5 Hektar groß, gliedert sich in drei Bereiche: vorne der Dorf- und Spielplatz, in den Randbereichen kommt die Stadt Verden ihrer Verkehrssicherheitspflicht nach, und das Waldgebiet im hinteren Bereich liegt in der Verantwortung des Naturschutzbundes (Nabu). "Diese urwüchsige Fläche wollen wir als Biotop für die Nachwelt bewahren", erklärt Ulrich Hinze, der sich seit zehn Jahren im Verdener Nabu engagiert.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren