Jugendfußball

Kurzfristiger Trainerwechsel bei der U19 des JFV Verden/Brunsbrock

Eigentlich hatte die U19 des JFV Verden/Brunsbrock die Trainerpersonalie geklärt. Da Justin Perschon aber kurzfristig ein anderes Engagement annahm, mussten die Verantwortlichen einen neuen Coach suchen.
18.06.2021, 10:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
Kurzfristiger Trainerwechsel bei der U19 des JFV Verden/Brunsbrock

Felix Meyer heißt der neue Coach der U19 des JFV Verden/Brunsbrock.

Florian Kastens

Ein kurzfristiges Umdenken in Bezug auf die Trainerposition war bei den U19-Fußballern des JFV Verden/Brunsbrock vonnöten. Eigentlich war fest geplant, dass die Niedersachsenliga-Mannschaft mit dem bisherigen Coach Justin Perschon in die Saison geht. Seine Zusage hatte der Verein schon vor einiger Zeit erhalten. Doch dann machte der SV Werder Bremen den Allerstädtern einen Strich durch die Rechnung. Auf der Suche nach einem Co-Trainer für die U13 des Zweitligisten wurde man beim JFV fündig und unterbreitete Perschon ein Angebot. Im Vorfeld der Gespräche wurde der Vorstand des JFV darüber informiert.

Nach einiger Bedenkzeit sagte Justin Perschon dem SV Werder Bremen zu und zog seine Zusage beim JFV Verden/Brunsbrock zurück. „Die sehr kurzfristige Entscheidung Perschons sorgte natürlich nicht gerade für Heiterkeit im Vorstand“, formuliert es der erste Vorsitzende Thomas Bartling moderat und ergänzt, „dass, man sich aber schnell einig war, Justin keine Steine in den Weg legen zu wollen. Über die Art und Weise des Abschieds lässt sich allerdings diskutieren. Trotzdem wünschen wir Justin Perschon alles Gute für die Zukunft im Nachwuchsleistungszentrum von Werder.“ Nach Antonino Sansone, der mittlerweile U14-Chefcoach bei Hannover 96 ist, verliert man nun den zweiten Trainer an ein Nachwuchsleistungszentrum (NLZ).

Die nachfolgende Trainersuche entwickelte sich aufgrund des unglücklichen Zeitpunkts zu einem wahren Kraftakt. Aus dem Mannschaftskreis bekam Patrick Pruntsch, Sportlicher Leiter des JFV, dann den Tipp, es bei Felix Meyer zu versuchen. In mehreren persönlichen Gesprächen zwischen Meyer und dem Vorstand des JFV wurden zunächst auch die Aussagen thematisiert, die der Trainer im vergangenen Jahr per Presse zu seinem JFV-Abschied verlautbaren ließ. Felix Meyer gestand ein, dass er emotional überreagiert hat und die Aussagen gerne richtigstellen würde.

Nach einer kurzen Bedenkzeit hat sich der Vorstand des JFV entschlossen, Felix Meyer diese Chance zu geben. Patrick Pruntsch dazu: „Mit Felix Meyer gewinnen wir einen jungen Trainer, der hoch motiviert ist und diesen Jahrgang kennt. Er hat weitere Erfahrungen gesammelt und aus seinen Fehlern gelernt. Fehler gehören zum Leben dazu, ebenso wie daraus zu lernen.“ Somit geht der JFV Verden/Brunsbrock mit Felix Meyer als Trainer der U19-Niedersachsenliga-Mannschaft in die Saison 2021/2022.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+