Jugendhandball

HSG Verden-Aller startet mit einem Sieg in die Aufstiegsrunde

Die A-Jugend der HSG Verden-Aller ist mit einem Sieg in die Aufstiegsrunde zur Jugend-Bundesliga gestartet. Das Spiel war ein Duell auf Augenhöhe – mit dem besseren Ende für die Mannschaft von Sascha Kunze.
20.06.2021, 14:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
HSG Verden-Aller startet mit einem Sieg in die Aufstiegsrunde

Sascha Kunze war wegen einer Reha-Maßnahme nicht in der Halle. Der Verdener Coach verfolgte die Partie per Livestream. Beim nächsten Spiel soll er aber wieder dabei sein.

Björn Hake

Auftakt nach Maß für die HSG Verden-Aller in die Aufstiegsrunde zur Jugend-Bundesliga: In einer bis in die Schlussphase hinein spannenden Partie setzte Tom Blatt für die Verdener im Auswärtsspiel bei der JSG GIW Meerhandball mit seinem insgesamt sechsten Treffer den Schlusspunkt. 21:19 (9:8) lautete das Ergebnis nach 60 Minuten für den Handball-Nachwuchs aus der Reiterstadt.

In einer Dreierrunde spielt die HSG Verden-Aller mit dem TSV Anderten und der JSG GIW Meerhandball zunächst zwei Vertreter aus, die dann in einer weiteren Relegationsrunde im Juli mit einer Mannschaft aus dem Mitteldeutschen Handball-Verband (HC Elbflorenz Dresden oder ThSV Eisenach) zwei Direktaufsteiger ins Oberhaus ermitteln. Sascha Kunze hat sich mit den A-Jugendlichen aus der Kreisstadt zunächst das Erreichen der nächsten Runde als Ziel gesetzt. "Auf der Zielgeraden haben wir den größeren Willen gezeigt", befand der neue Coach der HSG nach dem Erfolg am Steinhuder Meer. Mit dem Sieg, fügte der 36-jährige Oytener an, habe man einen riesigen Schritt gemacht. Selber war Verdens Trainer in der Sporthalle in Großenheidorn nicht anwesend. Aufgrund einer Reha-Maßnahme verfolgte Sacha Kunze die Partie via Livestream aus der Eulenspiegelstadt Mölln.

Guter Start der Kunze-Sieben

Aus der Ferne sah Sascha Kunze einen guten Start seiner Truppe. Nach sechs Minuten leuchtete eine 3:1-Führung der Gäste von der Anzeigetafel. Lukas Seliger und Tom Blatt jeweils bei drohendem Zeitspiel sowie Kevin Bröcker vom Kreis hießen die Torschützen für die HSG Verden-Aller. In Minute elf war die Führung der HSG allerdings wieder Geschichte. Nach einem 3:0-Lauf der Gastgeber war diese zum Unterbau des Männer-Oberligisten MTV Großenheidorn gewandert (4:3).

Fortan war es das von GIW-Trainer Marvin Konopka vorausgesagte Spiel auf Augenhöhe. Auch als die Verdener ihren knappen Vorsprung aus der Halbzeit zwischenzeitlich auf drei Treffer ausgebaut hatten (11:8/32.), war die Partie längst nicht entschieden. Vielmehr bewies die JSG GIW Meerhandball Moral. 17:16 (48.) und 18:17 (49.) lauteten die Zwischenstände zugunsten der Gastgeber. Die finalen zehn Minuten der Begegnung gingen dann an die HSG Verden-Aller. Mit den Treffern zum 19:18 (55.) und 20:19 (58.) warf Louis Beyer die HSG Verden-Aller endgültig auf die Siegerstraße. Der Linkshänder war in Durchgang zwei von Rechtsaußen in den Rückraum gerückt.

"Mit einem Sieg in die Relegation zu starten ist natürlich geil", stellte Sascha Kunze das Ergebnis in den Vordergrund. Dass beide Teams sich ein Duell mit überschaubarem Niveau geliefert hatten, nahm der Übungsleiter eher nüchtern zur Kenntnis. "Natürlich war nicht zu übersehen, dass das letzte Pflichtspiel bei beiden Mannschaften über ein Jahr zurückliegt." Schlussendlich sollte den Hausherren auch eine makellose Siebenmeter-Quote – Jan Reinfeld traf bei acht Versuchen achtmal – nicht für etwas Zählbares reichen. Als zu harm- und ideenlos präsentierte sich die JSG GIW Meerhandball in der Offensive – was auch ein Verdienst der guten Abwehrarbeit der HSG Verden-Aller war.

Nächstes Spiel mit Fans im Rücken

Am kommenden Sonntag, 27. Juni, kann die HSG Verden-Aller den Einzug in Runde zwei in eigener Halle mit einem Sieg gegen den TSV Anderten perfekt machen. Gegen das Team aus der Landeshauptstadt wird die HSG voraussichtlich eine Schippe drauflegen müssen. Gelingen soll das mit Unterstützung der heimischen Fans. Bis zu 500 Zuschauer dürften das Spiel in der Aller-Weser-Halle verfolgen, erläutert Sascha Kunze. Karten müssten allerdings im Vorfeld erworben werden. Über das genaue Prozedere will die HSG über ihre Social-Media-Kanäle informieren.

Sascha Kunze wird im zweiten Spiel der Relegation seinen Einstand auf der Bank der HSG Verden-Aller geben. Ab Mittwoch, erläutert der B-Lizenzinhaber, werde er wieder das Training leiten. Im Auswärtsspiel bei der JSG GIW Meerhandball zeichneten Sven Klaasen und Lars Blatt für das Coaching verantwortlich. Die beiden langjährigen Trainer der HSG-Talente stehen Sascha Kunze zukünftig als Co-Trainer zur Seite.

Info

Relegation Jugend-Bundesliga männliche Jugend A

JSG GIW Meerhandball - HSG Verden-Aller 19:21 (8:9)

HSG Verden-Aller: Kriegel, Döhle - Blatt (6), Beyer (6/2), Lukas Seliger (3), Metzing (3), Jäger (1), Bröcker (1), Meyerhans (1), Wischmann, Koppe, Riechelmann, Paul Seliger, Nowak,

Siebenmeter: JSG GIW Meerhandball 8/8 - HSG Verden-Aller 4/2

Zeitstrafen: JSG GIW Meerhandball 4 - HSG Verden-Aller 6

Nächstes Spiel: HSG Verden-Aller - TSV Anderten (Sonntag, 27. Juni, 17 Uhr) PRÜ

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+