Naherholung

Erholung vor der Haustür

Der Verdener Rhododendron-Park steht in Blüte. Er ist ein beliebtes Ziel für Spaziergänger.
04.06.2021, 14:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Erholung vor der Haustür
Von Jörn Dirk Zweibrock
Erholung vor der Haustür

Idyllisch: Der Ententeich im Verdener Rhododendron-Park.

Björn Hake

Spazierengehen liegt voll im Trend. Selbst wenn sonst nichts geht – eine Runde um den Block, ein Gang durch den Park geht in Corona-Zeiten immer. Nun spielt auch noch das Wetter mit. Während die Königin der Blumen im Verdener Rosengarten noch ein wenig auf sich warten lässt, steht der Verdener Rhodo-Park an der Ecke Berliner Ring/Moorstraße bereits in voller Pracht, manche Sorten sind zum Teil sogar schon wieder verblüht. Es muss nicht immer der große Bruder in der Hansestadt, der Bremer Rhododendron-Park sein, die kleinere Variante in Verden tut es schließlich auch.

Der Verdener Rhododendron-Park ist insgesamt so groß wie sechs große Fußballfelder. "Als in den 1960er-Jahren mit dem Straßenbau und der Wohnbebauung an der Moorstraße begonnen wurde, stand dieses Areal aufgrund des moorigen Bodens nicht zur Verfügung“, erzählt Stadtführerin Sabine Lühning aus Verden. So wurde dort also ein öffentliches Parkgelände mit einem als Teich errichteten Regenrückhaltebecken angelegt. „Darin wird das Regenwasser aus dem Kanalsystem südlich des Meldauer Bergs zwischengespeichert“, weiß Lühning. Auch in diesem Sommer will sie wieder Rundgänge durch den Rhodo-Park anbieten, die Teilnehmer ihrer Gästeführungen auf einen kleinen Spaziergang mitnehmen.

Pflanzenspenden von Verdener Bürgern haben aus dem Park das gemacht, was er heute ist, nämlich eine Oase mitten im Stadtgebiet. Ein Idyll, in dem Bäume aus aller Welt wachsen und gedeihen. „140 Bäume tragen sogar eine Plakette. Sie wurden alle ins Baumkataster aufgenommen“, weiß die Verdenerin. Viele von ihnen sind zusätzlich mit Schildern versehen, auf denen der deutsche Name, etwa Taschentuchbaum, zu lesen ist.

Im Gegensatz zum Verdener Rosengarten ist die Pflege des Rhododendron-Parks ein wenig anspruchsloser. Dort braucht schließlich nicht soviel gejätet, geschnitten oder zusammengekratzt werden. Die verwelkten Rhodo-Blüten bleiben einfach an den Büschen. Lediglich Neuanpflanzungen werden dort bewässert.

Mit weltweit über 1000 Arten sind Rhododendron die artenreichste Gehölzpflanzengattung auf der Nordhalbkugel. Auf der Südhalbkugel kommen hingegen nur wenige Arten vor. In Südamerika und Afrika gibt es beispielsweise keine natürlichen Vorkommen von Rhododendron-Arten.

Der sogenannte Beamtenbaum im Verdener Rhodo-Park blüht als letzter und wirft als erster seine Blätter wieder ab – Interpretation nach eigenem Ermessen. Auch Magnolien und Stechpalmen (Ilex) finden sich an der Ecke Berliner Ring/Moorstraße. „Der englische Begriff für Stechpalme lautet übrigens Holly“, weiß die Verdenerin und spannt gleich den Bogen zum namensgebenden Stadtteil von Los Angeles – nämlich Stechpalmenwald oder besser bekannt als Hollywood. Ob es der amerikanischen Schauspielprominenz wohl auch so gut im Verdener Rhodo-Park gefallen würde, fragt sich die Stadtführerin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+