Matjesfest Marzipan aus dem Meer

Stargast beim maritimen Spektakel auf dem Verdener Rathausplatz ist der Shantychor De Tampentrekker aus Hamburg. Ina Müller hat die blauen Jungs bundesweit bekannt gemacht.
25.05.2018, 16:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Marzipan aus dem Meer
Von Jörn Dirk Zweibrock

Sie stehen vor dem Hamburger Seemannskneipe „Zum Schellfischposten“ und bringen Entertainerin Ina Müller stets sicher durch die Nacht – De Tampentrekker. Die musikalischen Botschafter der Freien und Hansestadt Hamburg sind die Stargäste beim Verdener Matjesfest am Sonnabend, 23. Juni. Ab 10 Uhr wird an diesem Tag offiziell die Matjes-Saison auf dem Verdener Rathausplatz eröffnet. Veranstaltet wird das maritime Spektakel wieder vom Kaufmännischen Verein.

„Wir haben Häfen, den Ruderverein, den Wassersportverein, die Hochwasser-Rallye, die Fahrgastschifffahrt, die Marinekameradschaft, den Shantychor und natürlich Störtebekers Vermächtnis“, heben die beiden Organisatorinnen Aike-Simone Ensink und Claudia Bergmann die maritimen Vorzüge der Allerstadt hervor. Dies möchten sie zum Anlass nehmen, die „fünfte Jahreszeit für Fischliebhaber“ ganz zünftig zu feiern.

Klar, dass dann auch das „Fischhandels-Urgestein des Verdener Wochenmarktes“, Manfred Donner aus Lohne, und seine Frau Ursula nicht fehlen dürfen. Matjes wird als Snack immer beliebter. Nicht umsonst wurde die Matjes-Stulle vor einiger Zeit zum beliebtesten Fischbrötchen gewählt. „Uschi“ Donner genießt den jungfräulichen Hering am liebsten mit Pellkartoffeln, Bratkartoffeln, auf dem Schwarzbrot mit Zwiebelringen oder eben ganz einfach mit Bohnen und Speck.

Insgesamt präsentieren sich am 23. Juni bis 18 Uhr vier „Kombüsen“ mit frischem Matjes, Fischspezialitäten sowie gekühlten Getränken in der Verdener Innenstadt. Denn wie heißt es doch so schön? „Matjes muss schwimmen“, wissen Aike-Simone Ensink und Claudia Bergmann. Musikalisch wird das Verdener Matjesfest in diesem Jahr gleich von drei Shanty Chören unterstützt. Neben den bekannten Lokalmatadoren, Shanty Chor Verden und Capstan Shanty Chor Bremen, haben sich wie gesagt auch De Tampentrekker aus Hamburg angesagt. „Die musikalischen Botschafter der Freien und Hansestadt Hamburg stehen für Hamburg wie der Veermaster, die Elbe und der Hafen. Der bekannteste Shantychor Deutschlands ist einfach Kult“, freuen sich die beiden Organisatorinnen vom Kaufmännischen Verein, dass die blauen Jungs am Allerstrand vor Anker gehen.

Matjes gilt bereits seit Jahrhunderten als Delikatesse, die traditionell auf niederländischen und deutschen Speisekarten zu finden ist. In Holland werden die ersten Matjes der Saison übrigens als „Nieuwe“, als Neuer, bezeichnet. Weil sie noch nicht die Geschlechtsreife erreicht haben, verfügen die jungen Heringe über einen relativ hohen Fettgehalt. In Salzlake eingelegt, reifen sie dann für einige Zeit durch fischeigene Enzyme im Fass heran. Außen silbrig, innen rosa – so sieht frischer Matjes aus.

Und wie genießt man das „Marzipan des Meeres” am besten? Indem man einfach den Fisch an der Flosse anfasst und ihn sich im Ganzen in den Mund gleiten lässt. „Für Matjes-Anfänger gibt der ein oder andere Smutje beim Verdener Matjesfest sicherlich gerne fachkundigen Nachhilfeunterricht“, mutmaßen die Organisatorinnen. Nach und nach will der Kaufmännische Verein das maritime Spektakel immer weiter ausbauen.

Info

Zur Sache

Matjes & Co

Matjes & Co Das Magazin des WESER-KURIER mit Reportagen über große Fänge von kleinen Fischen, modernen Rezepten von Spitzenköchen aus Norddeutschland, Weintipps von Experten und den schönsten Matjesfesten zur neuen Saison. Das Magazin gibt es im Handel sowie in unseren Zeitungshäusern, auf www.weser-kurier.de/shop und telefonisch unter 0421 / 36716616. 136 farbige Seiten,
Sonderpreis zwei Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+